Adventsverlosung zum 1. Advent | Sommer und Kinder stellt sich vor

Ich wünsche Euch ganz viel Freude mit meinem ersten Türchen von meinem diesjährigen Adventskalender. Persönlich bin ich ganz verliebt und Miriam und ihr hübsches Modelabel, Sommer und Kinder, das nicht nur viel wert auf Nachhaltigkeit, sondern auch auf Design und Funktionalität, aber bitte lest selbst.

 

Ich: Liebe Miriam, wer bist Du?

Miriam: Gute Frage 😉 Ehefrau, Mutter von drei Kindern, Modedesignerin und noch vieles mehr!

 

Ich: Magst Du uns etwas über deine Idee, die Du ins Leben gerufen hast, verraten?

Miriam: Die Idee mich als Modedesignerin selbstständig zu machen und Kinderkleidung zu entwerfen war ziemlich nahe liegend, da ich Modedesign studiert habe und einige Jahre als Designerin gearbeitet habe. Als ich mit meiner ersten Tochter schwanger wurde war mir klar, daß sich das Leben als angestellte Modedesignerin nicht mit meiner Vorstellung vom Muttersein vereinbaren lässt, ich mußte also einen anderen Weg finden um das vereinbaren zu können. Mit dem Nestbau-Trieb fing ich an für meine Tochter zu stricken und habe schnell gemerkt, daß es mir unheimlich viel Spaß macht Kinderkleidung zu entwerfen.

Feedback zu Sommer und Kinder?

Ich bin dann ganz gezielt in meine Lieblings-Kindergeschäfte gegangen und habe gefragt ob sich das verkaufen läßt. Da das Feedback durchaus positiv war habe ich kurz nach der Geburt schon angefangen die ersten Sachen über Geschäfte zu verkaufen. Von Anfang an stand fest, daß ich nur Naturmaterialien verwenden möchte, dass ich in Deutschland produzieren lassen kann macht mich stolz, natürlich hat das auch seinen Preis aber ich weiß genau wer meine Sachen strickt und unter welchen Bedingungen. Die sind ja in der Bekleidungsindustrie in anderen Ländern nicht so toll.

 

Ich: Kannst Du in Worte fassen, wie viel Dir deine Idee bedeutet?

Miriam: Meine Arbeit ist mir unheimlich wichtig, weil ich sie liebe, ich komme dadurch immer wieder raus aus dem Familienalltag, erlebe Neues, muß viel dazu lernen und habe viele tolle Menschen dadurch kennengelernt. Ich habe auf Messen in Paris und Florenz ausgestellt, mein Mann und die Kinder waren dabei! Meine Kinder sind stolz auf mich und tragen immer noch gerne meine Sachen, das freut mich besonders bei meiner inzwischen schon neun jährigen Tochter.

 

Ich: Was ist das Besondere an ihr?

Miriam: Ich denke ich haben meinen ganz eigenen Stil gefunden, klassisch, zeitlos und trotzdem sehr besonders. Mir hat einmal eine Kundin erzählt, daß sie die Kleidung von mir für die Enkelkinder aufhebt, nachdem ihre Kindern raus gewachsen waren. Das fand ich ein riesiges Kompliment, weil es genau das ist was ich mir wünsche: Ich will die wertvollen Stücke, an denen die Erinnerungen hängen schaffen.

 

Ich: Was würdest Du dir für die Zukunft in Verbindung mit deinem Projekt wünschen?

Miriam: Für das kommende Jahr habe ich mir vorgenommen weniger zu arbeiten! Ich bin jetzt an einem Punkt angekommen, der sich für mich gut anfühlt, ich verkaufe einigermaßen, noch nicht so, daß ich davon leben könnte, das muß ich aber auch nicht. Ich will meine Zeit bewusster einteilen in Arbeitszeit und Familienzeit. Gerade im letzten Jahr ist mir hin und wieder mal alles über den Kopf gewachsen. Ich habe ein kleines Label, ich werde immer ein Nischenprodukt anbieten und in meiner Nische will ich es mir jetzt gemütlich machen. Ich habe zwei Schulkinder und ein Kita-Kind, das ist einfach auch schon eine große Aufgabe.

 

Ich:Hast Du zum Abschluss Anregungen für eine schöne Adventszeit?

Miriam: Der Vorsatz weniger zu arbeiten gilt für mich schon ab dem 1. Dezember. Ich habe alles gut organisiert und vorgearbeitet. Freue mich richtig auf eine gemütliche Adventszeit. Ich bin gerade dabei Plätzchen-Rezepte zu sammeln, ich brauche es einfach, damit alle Kinder Spaß haben, also knete und verzieren, das reicht schon. Basteln will ich auch. Ich glaube das sind die Dinge, die für die Kinder dann auch die Weihnachtszeit ausmachen. Das ist auch das, woran ich mich gerne zurück erinnere, Märchen vorgelesen bekommen, Räuchermännlein anzünden, einfach dieses gemütliche zuhause sein mit der Familie!

 

Ich: Wie feiert ihr als Familie das Weihnachtsfest?

Miriam: Bei uns wird am 24. morgens der Christbaum aufgestellt und geschmückt, dann darf niemand mehr ins „Weihnachtszimmer“, Kirche gehört dazu. Wie wir es mit dem Essen machen wissen wir noch nicht, für meine Kinder ist das ja auch an Weihnachten relativ unwichtig. Und dann Bescherung! Am zweiten Weihnachtsfeiertag starten wir die Reise zu den Omas und Opas.

 

Ich: Danke für Deine Zeit und Bereitstellung eines Türchens für meinen Adventskalender.

Miriam: Vielen Dank!!!

Adventsverlosung

 

Die Gewinnerin ist UlrikeF.

 

Alina
Follow me

Alina

Bloggerin bei Liebling, ich blogge - jetzt!
Ich bin 29 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder. Kochen, backen und tanzen zusammen.
Alina
Follow me

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

34 comments

  1. Das ist ja eine tolle Adventsverlosung. Das Label „Sommer und Kinder“ kannte ich noch gar nicht. Danke für die Vorstellung! Die Mützen sehen echt schön aus und ich glaub, dass mein kleines Mädchen sich über eine blaue freuen würde, die später dann auch von meinem Neffen noch aufgetragen werden kann. Ich finde nämlich, dass auch Kleidung auftragen etwas von Nachhaltigkeit hat😉
    Liebe Grüße und die chance auf ein Extra-los nutze ich auch gern.

  2. Die sehen ja toll aus. Erinnern mich an unsere Mützen früher, die waren einfach praktisch und so schön warm. Na vielleicht habe ich ja Glück. Wir würden uns über die blaue Mütze riesig freuen, liebe Grüße Nadine

  3. Eine wirklich schöne Verlosung, vielen Dank dafür.

    Ich habe mir gerade die Mützen angesehen und die in lila gefällt mir am besten ❤️

    Lieben Dank an dich

    Ich folge Dir bei FB als Thea Seegers.

    Liebe Grüße
    Thea S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.