Das Erste zeigt “Das Verschwinden” Serienhighlight auf ARD oder Flop?

Werbung
Das Erste zeigt "Das Verschwinden" das Serien must-see für Serienjunkies

Ich durfte sie sehen, die ersten beiden Folgen von der Miniserie “Das Verschwinden“, die ab dem 22.10.2017 bis zum 31.10.2017 auf ARD ausgestrahlt wird. Lohnt sich das Schauen dieser Serie oder kann man sich seine kostbaren Abende auch anders verplanen?

Worum geht es?

In der Miniserie (4×90 Minuten), die ihre Sendetermin wie folgt hat:

So, 22.10. | 21:45 Uhr
So, 29.10. | 21:45 Uhr
Mo, 30.10. | 21:45 Uhr
Di, 31.10. | 21:45 Uhr

geht es um die junge zwanzigjährige Janine, die in einer kleinen Provinz Nähe der tschechischen Grenze wohnt und plötzlich, vollkommen unerwartet vom Erdboden verschwindet. Nachdem die Polizei die gefährliche Droge Crystal Meth bei ihr im Auto findet, welches im Straßengraben Nahe der Grenze von Tschechien gefunden wurde, geht diese von einem bewussten Verschwinden aus. Sie leiten zunächst keine Ermittlungen ein, was sich nach gehäuften skurrilen Fakten ändert.

Das Erste zeigt "Das Verschwinden" das Serien must-see für Serienjunkies
© ARD Degeto/23/5 Filmproduktion/Yoshi Heimrath (Repros) + Gerald von Foris

Janines Mutter Michelle, gespielt von Julia Jentsch, glaubt von Beginn an nicht, dass sich ihre Tochter einfach so aus dem Staub gemacht hat. Leider ist sie mit diesem Gedanken zunächst sehr alleine, da auch Janines Freunde davon ausgehen, dass sie sich mit gemeinsam gekauften Drogen, die sie in ihrer kleinen Provinz verkaufen wollten – alleine aus dem Staub gemacht hat. Ihre Freunde gehen davon aus, dass es Janina gut geht, bis plötzlich die Drogen auftauchen, aber von Janina immer noch jede Spur fehlt.

Das Erste zeigt "Das Verschwinden" das Serien must-see für Serienjunkies
© ARD Degeto/23/5 Filmproduktion/Yoshi Heimrath (Repros) + Gerald von Foris

Ich verspreche Euch der Krimi von Hans-Christian Schmid und Bernd Lange, die gemeinsam das Drechbuch schrieben, hat Potential. Die Story passt und die Besetzung der Schauspieler ist mehr als passend. Eigentlich ein MUSS für alle die gerne Serien schauen, denn vor allem Janina, gespielt von Elisa Schlott und ihre drogenabhängige Freundin mit ihren dekadenten Eltern im Hintergrund, die alles verstehen, aber sicherlich nicht ihre Tochter Manu Essmann gespielt von Johanna Ingelfinger – überzeugen durchweg.

Hinter der Kamera

Filme im Ersten sind nicht unbedingt immer etwas für eine junge Zielgruppe, aber die in Ko-Produktion mit ARD Degeto entstanden Ermittlergeschichte hat durchweg eine spannende Story, die den Zuschauer vor dem Fernseher fesselt. Das schreibe ich nicht einfach so, denn auch ich habe nur die ersten beiden Serienfolgen geschaut und kann es kaum noch abwarten, dass die Sendetermine näher rücken und ich erfahren werde, wie es weitergeht. Ich bin gefesselt und möchte meine Begeisterung an Euch weitergeben. Die Serie erzählt von einem Generationskonflikt. Jetzt und hier und heute. Offenbart Hoffnungen, Träumen, Wünschen und Ängste und einem Gespinst aus Lügen, welches so fragil und dünn ist, dass der leiseste Windhauch es zum umfallen bewegen könnte.

Das Erste zeigt "Das Verschwinden" das Serien must-see für Serienjunkies
© ARD Degeto/23/5 Filmproduktion/Yoshi Heimrath (Repros) + Gerald von Foris

Merkt Euch einfach den 22.10,29,10,30,10 und 31.10 21:45 und erzählt mir anschließend davon ob ihr auch so begeistert wart wie ich. Ich werde mir auf jeden Fall “Das Verschwinden” erneut ansehen, denn eins ist sicher, solch spannendes Fernsehen findet man heutzutage nicht mehr jeden Tag!

Eure Alina!

 

Der Trailer zur Miniserie

 

 

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

Das könnte dir gefallen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.