Liebling, ich blogge – jetzt empfiehlt: Das Staatsballett Berlin!

ballett

Lass dich von mir einladen in eine neue Welt …

Ich weiß noch, wie ich damals, als kleines Kind vor meinem Spiegel stand, mich drehte und die Arme in die Höhe schlug, um einmal in meinem Leben auf der großen Bühne stehen zu dürfen. Ballett war meine Leidenschaft. Das Tanzen mein Lebenselixier. Bewegte ich mich, wusste ich so intensiv, wie ich es noch nie zuvor gewusst hatte, dass ich lebte. Ich ging lange Jahre zum Ballettunterricht. Oft besuchte ich mehrmals die Woche einen Kurs. Als ich älter wurde, kam Jazz Dance, Hip-Hop und Modern Dance dazu. Zeitweise ging ich dreimal die Woche zum Tanzunterricht. Ich lebte für die Bewegung, für die Musik, ich lebte für, dass was ich tat.

Ich liebte es mich in meinem Tanz zu verlieren und davon zu träumen einmal jemand anderes sein zu dürfen. Jahre lang fuhr mich meine Oma zu all meinen Unterrichtseinheiten. Angekommen in der Umkleide, wenn ich meine Tasche öffnete, sah ich lauter Kleinigkeiten, die Sie mir für meinen Unterricht zusammengestellt hatte. Eine Dose Fanta, zwei Stücke Traubenzucker, liebevoll zusammengefaltete Handtücher, der perfekt gewaschene Ballettanzug – Liebe, wie Sie für Jahre in mir nachwirkte.

Als Sie krank wurde, mich nicht mehr so oft fahren konnte verlor dieser Traum an Dynamik. Ohne Sie war es nicht dasselbe. Auftritte ohne das Sie am Ende an den Bühnenrrand trat, mit dem schönsten Strauß Blumen, den ich je gesehen hatte, waren nicht mehr das selbe. So hatte das Ballett keinen Platz mehr in meiner Realität. Als Sie letztendlich starb, hatten dann auch Träume keinen Platz mehr. Die harte Realität. Der pure Schmerz ersetzte alles, wovon ich je geträumt hatte. Alles Sinnliche in meinem Leben wurde durch das Bewusstsein ersetzt, das irgendwann die Zeit kommen wird, in der alles Wunderbare ein Ende findet. Mit dem Beenden des Tanzunterricht hörte ich im Leben auf zu träumen. Die Vorhänge der Bühne schlossen sich für immer.

Das Staatsballett Berlin: Photo Credits Yan Revazov
Das Staatsballett Berlin: Photo Credits Yan Revazov

Schmerz, Dramatik und Gewalt darüber handelt das neue Stück des Staatsballett Berlin. Herrumbre ist die Geschichte des Terrors. Ein Stück, dass von Sinnlichkeit lebt. Ballett im Allgemeinen lebt von nichts anderem, als der Sinnlichkeit des menschlichen Körpers. Es war für mich schon immer die schönste Art und Weise fremden Menschen bis auf ihre Seele blicken zu können.

„Mit Duatos „Herrumbre“ betritt das Staatsballett Berlin ästhetisches Neuland. Äußerst modern und zugleich politisch präsentiert sich diese wichtige Arbeit von Nacho Duato. Entstanden ist „Herrumbre“ 2004, in jenem Jahr, als in Madrid morgendliche Pendler terroristischen Bombenanschlägen zum Opfer fielen. Nacho Duato wohnte nur wenige hunderte Meter von einem der vier Anschlagsorte entfernt. 2004, das war auch das Jahr, in dem Fotos von gefolterten Häftlingen des US-amerikanischen Gefangenenlager Guantanamo um die Welt gingen.“

Das Staatsballett Berlin über Herrumbre

Als ich die Seite des Staatsballett Berlin fand, wurden so viele Erinnerungen an eine so wundervolle Zeit wach gerüttelt. Ich sah mich, wie ich einst träumte auf eben jener Bühne stehen zu dürfen und um mein Leben tanzte. Ich sah den Knicks des Abschlusses, den perfekte Balletttänzer wahrscheinlich im Schlaf perfekt beherrschen. Ich sah die all die Träume, die ich einst träumte. All das, was ich aufgab, nur um einen Schmerz zu verdrängen, der noch Jahre anhielt.

Das Staatsballett Berlin: Photo Credits Yan Revazov
Das Staatsballett Berlin: Photo Credits Yan Revazov

Heute könnt Ihr durch meine Augen schauen. Ihr könnt mir einen Traum erfüllen. Leider wohne ich nicht in Berlin, daher ist es für mich nicht so einfach das Saatballett Berlin zu besuchen. Für Euch verlose ich heute zwei Karten für die Premiere von Herrumbre. Ich hoffe Ihr seit spontan, denn die Premiere ist morgen! Morgen Abend in Berlin findet das außergewöhnliche Stück von Nacho Duato statt. Ein Stück, bei dem die Tänzer beweisen, welche Kraft Ballett wirklich besitzt. Seit ich das Video der Show gesehen habe, träume ich wieder von nichts anderem, als der Möglichkeit einmal im Leben die Luft solch einer Bühne zu schnuppern. Doch heute seit ihr dran.

Ballett ist etwas wunderbares

Habt Ihr Lust Teil dieser Premiere zu werden? Und mir einen Teil von diesem unfassbar wertvollen Augenblicks zu schenken? Ich würde mich sehr freuen zwei Karten an zwei wundervolle Leser von euch zu verlosen. Morgen früh gebe ich den Gewinner bekannt, so dass dem Abend nichts mehr im Wege stehen wird und vielleicht, wer weiß, denkt Ihr an einem Moment des Abends an mich und hebt Euer Glas auf all unsere ungelebten Träumen.

Eure Alina!

Das Staatsballett Berlin findet ihr auf Facebook, Twitter, Pinterest

 Gewinne zwei Karten für die Premiere von Herrumbre im Staatsballett Berlin morgen Abend (beendet)

  • Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen, die Mitglied dieses Blogs sind. (Newsletter abonniert, Facebook like, Twitter, Instagram)

  • Teile bitte öffentlich diese Verlosung, wenn du magst.

  • Vergiss bitte nicht irgendwo: Instagram, Facebook, Twitter oder hier zu kommentieren, dass DU dabei sein willst.

  • Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird durch ein Los ermittelt und auf meiner Facebook-Seite bekanntgegeben. Teilnahmeschluss ist der 08.02.2016 um 24 Uhr.

[woocommerce_social_media_share_buttons]

Alina
Follow me

Alina

Bloggerin bei Liebling, ich blogge - jetzt!
Hier schreibt Alina, Mama von zwei Kindern, 28 Jahre jung und wohnhaft am Stadtrand von Köln. Meine Leidenschaft gilt dem Schreiben, Reisen und Leben in meiner kleinen Familie.
Alina
Follow me

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

3 comments

  1. Hallo Alina. Komisch, vorhin habe ich freigeschaltete Kommetar gelesen. Jetzt ist es weg?!
    Ich wollte mich mal erkundigen, ob schon jemand auserwählt wurde. Liebe Grüße

    1. Oh liebe Kristin, sorry!
      Ja das Los hat Andrea ausgewählt, die über meinen Insta Account mitgemacht hat.

      Es wird sicherlich bald nochmal eine Möglichkeit geben.
      Liebe Grüße, Alina

  2. Auch von mir herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Das sind ja tolle Neuigkeiten 🙂
    Und nun haust du den nächsten Knaller raus. Wahnsinn. Das hast du schön geschrieben. Karten für das Staatsballett zu gewinnen, würde mich riesig freuen. Ich war noch nie dort oder zu einer Ballettaufführung. Ich würde wohl mit meiner Mama hingehen. Der Mann darf die Kinder hüten. 😉
    Alles Liebe, Kristin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.