Der „After-Baby-Body“

 „ÄHM BITTE WAS?“

Sorry für meine konfuse Ausdrucksweise, aber – wie kann ich sonst dieses neu modische Phänomen beschreiben? Ich bin ein bisschen verwirrt, denn bis vor wenigen Stunden, bin ich mit diesem Thema noch nicht in Berührung gekommen. Auf meiner Suche nach neuen Tipps: Abnehmen nach der Schwangerschaft- bin ich auf den Begriff „ After-Baby-Body“ gestoßen. Viele Bilder erschienen von Heidi Klums perfektem „After-Baby-Body“ und anderen Frauen die nach der Geburt ihrer Kinder so aussahen, als wären sie nie schwanger gewesen. Hab ich hinterm Mond, die Letzen Monate, gelebt oder warum ist das alles neu für mich?
Schön und gut- anscheinend suggeriert uns der Begriff: Der Perfekte Body ist nach der Schwangerschaft immer und zu jederzeit möglich.
Doch ist der „After-Baby-Body“ Realität oder womöglich eher Wahnsinn?
Dazu kann ich nur sagen: NEIN- er ist eine FIKTION einer Figur fanatischen Gesellschaft!
„Ich heiße Alina, bin Mutter von vier Kindern, alle haben einen IQ von 10, aber ich hab schon nach Kind Nummer eins- es geschafft einen Grandiosen „After–Baby-Body“ zu erzielen. Vier Mal die Woche bin ich dazu, 5 Stunden ins Fitnessstudio gerannt Zusätzlich habe ich einen Personaltrainer der mir stets mit Rat und Tat zur Seite steht- von ihm erwarte ich inzwischen Kind Nummer fünf.“ (Sorry, brauchte einen kleinen Schmunzler) Ja grandios! Fragen wir uns? – worauf legt unsere Gesellschaft wert? Ich verbringe lieber Zeit mit meinem Kind, als einer Idealvorstellung nach zu eifern, die in meinen Augen unrealistisch ist. Wenn der „After Baby Body“ die Realität wäre, bin ich ein Wesen der Unterwelt-zumindest mit meinem derzeitigen Body. Unmittelbar nach der Entbindung, hatte ich wohl auch eher gar keinen Body, als diesen- mit dem schicken Wort „After Baby Body“ zu beschmutzen. Eine gute Freundin, die mich im Krankenhaus besuchte, fragte ganz süß, am zweiten Tag, nach der Entbindung: “ Ist der Bauch nach der Geburt nicht direkt wieder verschwunden?“ Dabei schaute sie mich irritiert an. Ich fand es sehr liebevoll und der Realität entsprechend, wenn ich nun Dinge wie „After Baby Body“ lese. Alles muss immer perfekt sein und von jetzt auf gleich passieren, dabei ist doch alles ein Prozess. Menschen die, wie Heidi Klum, immer dünn waren und auf ihre Figur Acht geben, werden auch- eher nach der Entbindung, ihre alte Kleidergröße wieder haben. Leute die, wie ich sind und ihre Schwangerschaft als Freifahrtschein für unbegrenzte Kalorienaufnahme betrachten und zwei Wochen nach dem Test aussehen, als wäre sie im 5 Monate- nur ohne erkennbaren zarten Babybauch, die werden auch nicht nach der Entbindung, ihre Wunschmaßen haben. Hinzu kommt, dass sie sie eventuell noch nie hatten und auch alles dafür getan haben- sie erstmal nicht zu bekommen.

Für solche Menschen, also für mich, sind Schwangerschaftshosen gemacht worden. Ich habe sie relativ schnell nach dem Test anfangen können zu tagen und habe sie auch gut aufgetragen. Fakt ist: für normal sterbliche Menschen, die gerne und mit Genuss essen, ist der Begriff MAMA-Mamuschka etwas, aber nicht so ein wertender Humbuck wie na ihr wisst schon. Zudem geht es um langfristigen Erfolg- um etwas das Spaß macht und dazu muss man etwas finden, das einem Freude bereitet- so wie für mich buggyFit. Dieser Weg ist vernünftig und sinnvoll.

Mein Körper hat in diesen zehn Monaten Höchstleistung vollbracht- immerhin trug er am Ende stolze 4245 Gramm mit sich herum. Nach meiner Entbindung war ich stolz auf meine Röllchen- denn sie haben mir zu jeder Stunde gezeigt, welche Zeit hinter uns lag. So allmählich- liegt diese Zeit nun auch hinter uns und deswegen beginnt- eine neue Zeit.
Ich möchte abnehmen- nicht um den after Dinges KIRCHEN zu erreichen- nein! Sondern, weil ich mir einen Traum erfüllen möchte, den ich schon seit Jahren habe. Und ich möchte MIR zeigen, dass auch ICH abnehmen kann. Zudem ist es ein tolles Gefühl wieder sportlich zu sein- es gehört zum Leben dazu. Bisher war das Problem nur, das mir keine Sportart dauerhaft Spaß gemacht hat- bis jetzt. Mit Sport bin ich ein neuer Mensch geworden und das merke nicht nur ich. Auch mein Freund wieselt permanent um mich herum, weil ich vor Lebensfreude nur so sprühe und das macht eben sexy! Für solche Dinge ist Sport Lebensnotwendig und nicht um irgendeinem Ideal zu entsprechen, damit man später sagen kann: „ Also ich hatte nach meiner Entbindung -gleich einen perfekten „After Baby Body“. „Na dann Herzlichen Glückwunsch!“ Und ich habe auch genug davon, das mich die Welt permanent strahlend anschaut. Wie vor Wochen der nette Pizzabote: „ AAHHH gut gut, sie müssen Essen wichtig für sie beide!“ „ Was hat er da gerade gesagt?“ Ich bin nicht die schlankeste gewesen, aber soo schwanger sah ich nun auch nicht aus. Nachdem ich aber jetzt weiß wie Frau auszusehen hat, nach der Entbindung, in unserer Gesellschaft wird mir bewusst- warum ich anscheinend Dauerschwanger aussah. Ich finde es nicht gut- Abnehmen sollte Spaß machen und nicht ein Zwang dastellen, dem man sich beugt, aus Angst nicht perfekt in die Gesellschaft zu passen. Wir sind schon perfekt, jeder auf seine Art und Weise! Gut der eine mehr und der andere weniger- aber das ist ein anderes Thema =)

Ich widme mich erst jetzt dem Thema- abnehmen weil, meine Rolle, als Mutter mir symbolisiert: DU HAST DAS ZEUG DAZU! Wenn nicht jetzt wann dann? Als Mutter wächst man über sein- altes Ich hinaus, denn auf einmal ist Verantwortung da. Du kommst weg von diesem: Ich weiß ja nicht. Ne vielleicht machen wir es so oder doch so. Es kommt ein Zeitpunkt, da sagst du: So machen wir das! Und GENAU das zeichnet eine Mutter aus- man Übernimmt Verantwortung. Du übernimmst nicht nur Verantwortung für den kleinen Wurm der vor dir liegt und dich anbrüllt- nein, auch für dich und deine ins 100 Fach strapazierte Nerven. Ich fände einen Begriff: „The After Baby Brain“ der Realität viel besser zugeschnitten. Dein Kopf macht wahre Wunderwerke mit- in kürzester Zeit. Wenn du früher schon leicht hysterisch geworden bist, weil nach zehn, dein lieber Nachbar die Bohrmaschine ausgepackt hat und du schlafen MUSSTEST, weil um fünf der Wecker Klingelte sagst du heute zu deinem hysterischen Mann der schlafen MUSS, weil er arbeiten geht und du zu Hause bist: “ Welches Geräusch meinst du?“ ich hör nichts- denn alles was unter dem Geräuschpegel deines Kindes LIEGT ist Musik in deinen Ohren. Oder aber du überschläfst jegliche Art von Geräusch; die nicht Teil des Alarmsystems deines Kindes sind, weil du ein Schlafdefizit hast, das selbst nach drei Tagen Partymarathon auf Mallorca nicht eingetreten wäre. So und aus diesen genannten Gründen bin ich der Meinung, das ich gerade jetzt als Mutter das Zeug dazu habe- meine 36 hin zu kriegen.

Fakt ist: Das Ganze ist ein Prozess- die Erziehung deines Kindes und auch die Erziehung deiner selbst. In diesen Zug bin ich, vor vier Wochen, eingestiegen und er ist wahnsinnig spannend und aufregend zugleich, denn man kommt immer wieder an seine Grenzen. Jetzt- nachdem 7 Monate zwischen mir und meiner Entbindung liegen und viele Müttertreffen hinter uns liegens muss ich einfach aus tiefstem Mutterherzen sagen: Den perfekten Körper erarbeitet man sich nach der Geburt, aber nicht weil man den „After Baby Body“ haben will, nein für sich selbst, weil man jemand anderes geworden ist. Die wichtigste Aufgabe die nach der Geburt ansteht ist: seinen neuen Erdenbürger willkommen zu heißen und dafür zu sorgen, das er vertrauen in diese Welt findet. Dies ist und Bleibt- die wichtigste und schwerste Aufgabe, die eine Mutter zu bewältigen hat!

 

 

IMG_1120[1]„Spieglein Spieglein an der Wand- wer ist die schönste im ganzen Land?“ „Sie! Frau Prinzessin Alina sind die schönste hier- aber all die anderen Mamas hinter den Bergen und in den vielen Städten sind genau so schön, wie ihr.“

 

 

 

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen ...

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.