Gelüste, eine Challenge und der Weg zurück zu sich selbst über Umwege und Schokolade

Ach ja was soll ich euch sagen? Seit einer Woche läuft nun meine Challenge und es geht tatsächlich voran. Das Abnehmen ist im vollen  Gange undFrühstück2
an allen Ecken tut sich was. Die Waage spielt mit und die Maße zeigen ebenfalls eine deutliche Veränderung. Letzte Woche habe ich noch einmal alle Kräfte mobilisiert um zum Jahresende hin nochmal richtig Gas zu geben. Am Ende nächster Woche hört buggyFit für dieses Jahr auf und startet frisch und munter Anfang Januar für die restlichen Kilos. Heute möchte ich euch meine Woche kurz zusammenfassen, denn abnehmen hat in meinen Augen immer etwas mit einem Prozess zu tun, der wie eigentlich alles im Leben nicht stringent und konsequent ist, sondern auf und ab und am Ende mit Erkenntnissen verbunden ist.

Damit ihr euch schon mal einen Weg gespart habt, erzähle ich euch von meinen Erkenntnissen und ihr müsst sie nur noch umsetzen und euch selbst das Ganze, was der schwierigste Part zu sein scheint, nur noch zu trauen. Ich denke eigentlich ist das, das schwerste von allem – so banal es eigentlich auch klingt.: Den Anfang finden. Der Anfang meiner Challenge war wie immer holprig und keineswegs konsequent. Abends saß ich auf der Couch, gemütlich mit meinem Freund im Arm und trank genüsslich ein perfekt temperiertes Glas Weißwein vom leckersten Wein der Welt, das dazu: ab heute gibt es für lange Zeit keinen Alkohol mehr. Also genauer gesagt gab es ihn 24 Stunden nicht. Ich machte mir aber keinen Kopf und genoss das Glas weiterhin. Irgendwie habe ich über das genießen in den darauffolgenden Tagen alles was mit Alkohol zu tun hat vergessen und nun tatsächlich seit 6 Tagen nichts mehr Abends getrunken, dass meine Fettverbennung ins Stocken hätte geraten lassen können. Nur noch Wasser und Tee stehen auf dem Programm. Wo wir auch schon bei den beiden nächsten Themen sind, die mir diese Woche aufgefallen sind.


Wasser

Ich selbst liebe Sprudel Wasser, aber es stimmt tatsächlich mit Stillem Wasser geht es mir viel, viel, viel besser. Ich habe mich parallel mit einem ganz anderen Thema beschäftigt und zwar dem „Säure Basen Haushalt“ des Menschen und auch da kam noch einmal eindringlich zur Sprache, dass Stilles Wasser für den Menschen die bessere Wahl ist – gerade dann, wenn man abnehmen möchte. Wenn ihr dazu noch Wasser aus der Glasflasche auswählt: ach dann seit ihr schon soooo gesund =). Nein aber einen Schritt näher und bewusster an einem Bewussten und Gesunden leben, als vorher.


Milch

Der nächste Punkt ist die umstrittene Milch.  Ich kann dazu nur sagen, dass Milch mich tatsächlich dick macht. Ich habe einen Tag wirklich nur gesunde und hochwertige, saisonale Dinge gegessen und am nächsten Tag hatte ich deutlich mehr auf der Waage. Also habe ich mich noch einmal so ernährt und den Kaffee, den ich den ganzen Tag lang mit Milch getrunken habe weg gelassen und durch Tee ersetzt. Ratet mal was passiert ist? Ja, ich habe abgenommen. Jetzt dürfen die Kritiker zurecht sagen: ja aber, es ist ja eh immer unterschiedlich, wenn man sich jeden Tag auf die Waage stellt und das stimmt auch, nur seitdem ich die Milch über den Tag verteilt weg lasse, hat das abnehmen an Fahrt aufgenommen und ich habe mein Ziel, über einen Kilo in einer Woche abzunehmen, erfolgreich geschafft. Aus diesem Grund trinke ich nur noch morgens eine Tasse Kaffee mit Milch und Mittags eine, die restliche Zeit trinke ich Wasser und Tee und für morgens habe ich eine super Alternative zu Kaffee empfohlen bekommen und zwar den sogenannten Mate Tee Guarana von Bad Heilbrunner aus unserem geliebten DM. Diesen gibt es auch als Mate Figur Fit und ist dank des Namens direkt mit bei uns eingezogen. Dieser Tee ist wirklich lecker und dazu koffeinhaltig, also wer nun denkt ohne Kaffee kann ich nicht, der kann es mit diesem Tee ausprobieren.


Das Essen nimmt dank des Allgemeinen Wohlbefindens auch wieder eine andere Richtung an. Ich bin wie gesagt gerade dabei mich über den „Säure Basen Haushalt“ des Menschen zu erkundigen und in diese Richtung werde ich mich bald auch weiter ernähren. Ihr werdet viele tolle Infos von mir erhalten. Oder wisst ihr vielleicht schon einiges darüber, dass ihr mir empfehlen könnt. Bücher, Rezepte etc.?


Ansonsten lasse ich tierische Fette so gut wie weg, dass ist auch immer so eine Sache, die den Stoffwechsel sehr hemmt und lahm legt. Ich versuche mich so zu ernähren, dass ich morgens sehr viel Obst esse, bevorzugt eine Sorte, da das besser für den Magen verträglich ist, Mittags gibt es Salat mit immer verschiedenen Dingen wie eine leckere Avocado Creme oder ähnliches und Abends vorzugsweise gedünstetes Gemüse auf dem Blech, das bei 160 Grad im Ofen heran gart. In der Theorie sieht das auch schon alles ganz nett aus, bedarf aber noch einiger Verbesserungen. =)

Das war es erst einmal von mir zu diesem Zeitpunkt. Aktuell liegt mein Gewicht nun also bei 78, 1 KG (79,9) und meine Maße liegen bei 65 (68) – 96 (110) – 100 (106) In Klammern befinden sich die alten Maße vom letzten Messen ca. vor einer Woche.

Eure Alina

Alina
Follow me

Alina

Bloggerin bei Liebling, ich blogge - jetzt!
Hier schreibt Alina, Mama von zwei Kindern, 28 Jahre jung und wohnhaft am Stadtrand von Köln. Meine Leidenschaft gilt dem Schreiben, Reisen und Leben in meiner kleinen Familie.
Alina
Follow me

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.