Ein Brief an die Frau, die sich hässlich fühlte!

Muss ich loslassen?

Meine bezaubernde Freundin,

du wundervolle Frau! Hast du heute schon einmal in den Spiegel geschaut? Hast du die Falten, die kleinen Unreinheiten entdeckt? All die Dinge, die du so unwahrscheinlich häßlich an dir findest? Hast du dein Makel gefunden? Das was dich so besonders häßlich macht im Gegensatz zu all den anderen Frauen? Hast du auch genau auf deinen Körper geschaut und dich wieder einmal gefragt, ob du nicht endlich eine Diät beginnen solltest? Hach ja, wenn du nicht so furchtbar schwach wärst, diese Diät auch durchzuhalten?

Hättest du doch die Disziplin, wie diese wunderschönen Frauen bei denen der ganze Raum in hellem Licht erstrahlt, wenn sie den Raum betreten. Wäre das nicht schön? Wie oft ist dir heute schon bei einem Streifzug durch den Spiegel der Gedanke durch den Kopf geschlichen, dass du etwas an dir verändern musst. Deine Haare, deine Figur, dein Stil alles ist so ohne große Bedeutung. Mit deiner Figur verbindest du nur negative Gefühle, deine Augenringe erzählen die Anstrengung der letzten Wochen, ach was – der letzten Monate. Wäre es doch alles nur anders. Wärst du doch nur ein kleinen bisschen, wie sie!

Schau nochmal in den Spiegel – jetzt! Siehst du das was ich sehe? Diese Besonderheit in deinen Augen, wenn du dich über etwas ganz besonders freust. Siehst du die Liebe in deinem Gesicht, wenn du einen Menschen erblickst den du von Herzen liebst? Siehst du deine Einzigartigkeit mit der du die Welt der Menschen, die dich kennen zu einer besseren macht? Dein Leben verändert das Leben der Menschen in deiner Umgebung Tag für Tag. Sie lieben die Art, wie du mit ihnen sprichst. Den Klang deiner wunderschönen Stimme. Die Geschichten, die du Ihnen zu erzählen hast. Du bist es, die mit Ihrer Art die Welt ein Stück bunter machst.

Siehst du all die Fältchen, die deine ganz eigene Geschichten der Welt erzählt. Diese Besonderheit anders zu sein, als all die anderen. Du hast etwas zu erzählen, nichts anderes verraten diese wunderschönen Grübchen deines Gesichts. Jeder kleine Fleck, jede kleine Unreinheit ist ein Stück, dass dich zudem macht der du bist, ein Stück Leben, dass dich von all den anderen unterscheidet.

Deine Augen strahlen, wenn sie sich an all das Schöne erinnern. Sie glänzen, wenn du deine Geschichte mit all deiner Trauer von dir gehen lässt. All das was du, als häßlichen Makel an dir siehst, ist ein Stück deiner ganz eigenen Welt.

Ich liebe es die Vielfalt der Menschen, als die größte Schönheit der Welt zu bestaunen. Du wundervolle Frau, wenn du jetzt in den Spiegel schaust, siehst du endlich, wie wunderschön du doch bist?

In Liebe, Alina!

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

Das könnte dir gefallen ...

5 comments

  1. Liebe Alina,

    ich finde du hast hier einen wundervollen Brief verfasst und Worte gewählt, die zu Herzen gehen.
    Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Schönheitswahn (ich habe auch mal ein Beitrag dazu verfasst) und ich denke, gerade wir Frauen werden durch diese Fakegesellschaft die auf Instagram und Co unterwegs ist, ganz schön unter Druck gesetzt. Ich habe mittlerweile gelernt, dass jeder Mensch in seiner Einzigartigkeit wunderschön ist und wir aufhören müssen uns zu vergleichen. Ich hab gelernt mich zu lieben, auch wenn ich keinen Hintern in der Hose habe, meine Brüste zu klein sind und mir öfters mal ein Leuchtturm auf der Nase wächst. 🙂

    viele liebe Grüße
    Rebecca

  2. Vielen Dank für das Kompliment x)
    Nein, ein wirklich schöner Motivationsbrief. Etwas, das viele Leute mal öfter brauchen. Ich hoffe, dass ihn viele Leute lesen.
    Liebe Grüße
    Sarah vonhttps://mademoisellemuffin.wordpress.com/

    1. Ich hoffe, dass die Menschen endlich entdecken, was Schönheit wirklich ist. 🙂
      Und dir wünsche ich jetzt einen wundervollen Donnerstag <3

      Liebe Grüße, ALina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.