Fernreiseziele mit Kindern in Mittelamerika

Nur weil man Kinder hat, heißt es nicht, dass man die nächsten 18 Jahre nur Urlaub an der Ostsee, dem Gardasee oder auf Mallorca machen kann. Oder doch?

Wir sind selbst von klein auf viel gereist und lieben es fremde Länder und Kulturen zu entdecken. Daher war für uns vor der Geburt unseres Sohnes klar, dass wir auch mit ihm weiter die Welt entdecken wollen. Als er da war hat sich unsere Ansicht anfänglich etwas geändert. Im ersten Babyjahr haben wir keine weiten Reisen in ferne Länder unternommen, sondern sind in Europa geblieben.

asien mit kindern fernreise mit kindern

Anfang diesen Jahres standen wir (auch aus beruflichen Gründen) vor der Entscheidung, ob unser Familienurlaub in Europa oder in Mittelamerika stattfindet. Wir haben uns gefragt, ob eine Reise nach Mittelamerika mit unserem 15 Monaten alten Sohn überhaupt schon möglich ist. Sollten wir nicht doch lieber in Europa bleiben? Auch ein paar Familienmitglieder schauten uns etwas zweifelnd an, als wir ihnen von unserer Idee berichteten. Wir haben nach einer ausführlichen Recherche schon vor der Reise festgestellt, dass das Wissen über Mittelamerika bei einigen etwas veraltet war. Die Bedenken waren mit der richtigen Vorbereitung und dem richtigen Verhalten vor Ort unbegründet.

asien mit kindern fernreise mit kindern

Daher haben wir uns auch für die Reise nach Mittelamerika entschieden und Panama als unser Reiseziel für den Familienurlaub gewählt. Diese Entscheidung haben wir im Nachhinein auch nicht bereut, es war eine der besten Reisen bisher.

In diesem Artikel stellen wir euch vor was man mit Kindern in Mittelamerika alles erleben kann und welche Länder am geeignetsten sind.  Außerdem geben wir euch einige Tipps für Fernreisen mit Kindern.

Reiseziel Mittelamerika mit Kindern

Mittelamerika ist berühmt für seine paradiesischen Strände, bedingt durch die geografische Lage zwischen dem Pazifik und Atlantik. Mittelamerika liegt zwar in den Tropen, der europäische Einfluss ist jedoch in vielen Kolonialstädten erkennbar. Der größte Teil der Einwohner Mittelamerikas spricht Spanisch und ist Kindern sehr herzlich gegenüber. Das Highlight für Kinder in Mittelamerika ist zweifelsohne die exotischen Tiere zu beobachten. Für größere Kinder sind Abenteuer wie Wildwasser-Rafting, Surfen oder Kanufahrten durch Mangrovenwälder unvergessliche Erlebnisse.

asien mit kindern fernreise mit kindern+

Die besten Reiseländer für Familien in Mittelamerika?

Unserer Meinung nach eignen sich Costa Rica und Panama sehr gut für Reisen mit Kindern in Mittelamerika.

Costa Rica

In Costa Rica leben laut einer Umfrage die glücklichsten Menschen der spanischsprachigen Welt. Die Costa Ricaner sind nicht nur glücklich, sondern auch sehr kinderfreundlich und total offen.

Das Land zählt zu den sichersten Lateinamerikas. Costa Rica hat sich dem nachhaltigen Tourismus verschrieben und sichert durch ein eigenes Zertifizierungssystem die Standards im ganzen Land.

In Costa Rica erwarten euch weite Strände, qualmende Vulkane, Regenwälder mit vielen exotischen Tieren wie Faultieren, Tukanen oder Brüllaffen. Nicht nur an Land, sondern auch unter und über Wasser könnt ihr mit euren Kindern einiges entdecken: Schildkröten, Delphine und Wale sind für viele Kinder das Highlight auf einer Costa Rica Reise. Je nach Alter eurer Kinder könnt ihr auch Schnorchel- oder Tauchausflüge machen.

 

Schöne Regionen für Kinder in Costa Rica sind:

Die Karibikküste z.B. Cahuita oder der Tortuguero Nationalpark, die Regenwälder von Monteverde im Nordwesten des Landes, die zentrale Pazifikküste mit dem Manuel Antonio Nationalpark

Panama

Auch das Nachbarland Costa Ricas, Panama, eignet sich hervorragend für eine Reise mit Kindern. Im Gegensatz zu Costa Rica steht der Tourismus in Panama noch etwas in den Kinderschuhen und hier findet ihr mehr menschenleere Strände und weniger Touristen vor. Außer am berühmten Panamakanal, der von vielen Touristen aus der ganzen Welt besucht wird.

In Panama gibt es bekannte Surfspots, unzählige Schmetterlinge und ihr könnt indigene Völker wie die Kunas, Ngobe Bugle und Embera besuchen.  Während der Saison könnt ihr Wale beobachten, ganzjährig Delphine sehen, Faultiere in den Bäumen entdecken oder den Ruf der Brüllaffen in den Regen- und Nebelwäldern hören.

In der Hauptstadt Panamas, Panama City, gibt es zwei moderne Museen, die viele Kinder auf unserer Reise begeistert haben. Eines der Museen erzählt in bunten Bildern und Kurzfilmen die Geschichte des Panama Kanals. Dieses Museum ist zu finden an der Miraflores Schleuse. Das andere Museum, das Biomuseo, zeigt wie der Golfstrom entsteht und die Bedeutung der Artenvielfalt des Landes. Das Biomuseo befindet sich auf der Spitze des Amador-Damms in einer schönen Kulisse mit Blick auf die Skyline der Stadt und den Panamakanal.

 

Schöne Regionen für Kinder in Panama sind:

In Panama empfehlen wir euch die Regionen westlich der Hauptstadt. Panama Stadt und der Panamakanal, die Halbinsel Azuero, Las Lajas und Bocas del Toro sind sehr gut geeignet für einen Familienurlaub.

 

Das müsst ihr bei Reisen nach Mittelamerika mit Kindern beachten.

  • Medizinischer Check

Wichtig ist, dass ihr vor der Reise mit dem Kinderarzt sprecht. Gibt es medizinische Gründe, die gegen die Reise sprechen? Welche Impfungen werden empfohlen? Eine hilfreiche Quelle zur ersten Vorabinformation sind dafür die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswertigen Amts.

  • Alter

Seitens der Fluggesellschaften ist es möglich mit Kindern im Alter von zwei Wochen zu fliegen. In den ersten Lebensmonaten sind Babys unserer Meinung nach auf jeden Fall noch zu jung für eine Reise nach Mittelamerika. Wir empfehlen euch den Zeitpunkt für eine Reise nach Mittelamerika ebenfalls mit dem Kinderarzt abzuklären. Falls ihr eure Reise im Reisebüro oder bei einem Reiseveranstalter bucht, kann euer Ansprechpartner auch einige Empfehlungen geben.

  • Flug

Klar, der Flug nach Mittelamerika dauert etwas länger als nach Mallorca oder eine Fahrt an die Ostsee. Doch auch ein Langstreckenflug ist mit Kindern möglich.

Wir empfehlen euch lange Umsteigeverbindungen zu vermeiden. Ein Direktflug hat den Vorteil, dass sich die Gesamtreisezeit verkürzt und ihr nicht umsteigen müsst und keine Wartezeit für Anschlussflüge habt. Falls ihr euch für einen Direktflug entscheidet und nicht in der Stadt des Abflughafens wohnt, bietet es sich an bereits einen Tag vorher anzureisen und ein Hotel in der Nähe des Flughafens zu nehmen.

Außerdem empfehlen wir euch einen Platz in der ersten Reihe zu nehmen. Die Kinder können sich dort auf den Boden setzen und spielen und es ist kein Vordermann da, der sich über Tritte in den Sitz beschwert.

 

Ein weiterer Vorteil der ersten Reihe ist, dass eure Kinder so nicht von unzähligen Displays in den Sitzen der Vorderreihen abgelenkt und überreizt werden.

Kinder unter zwei Jahren fliegen auf dem Schoß der Eltern häufig kostenlos. Für Kinder im Alter zwischen ca. 2 – 12 Jahren gibt es Rabatte auf den Flugpreis.

Hattet ihr Mittelamerika für eine Reise mit Kindern auf dem Radar? Oder wart ihr schon selbst mit euren Kindern in Mittelamerika? Wie sind eure Erfahrungen?

Mehr Infos zu Reisen nach Mittelamerika findet ihr unter: www.gonjoy-erlebnisreisen.de

Alina

Ich bin 29 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder. Kochen, backen und tanzen zusammen.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.