5 Dinge, die DU vor der Geburt Deines Kindes unbedingt getan haben solltest!

Unfassbar!! In 20ig Wochen ist es schon wieder so weit und ich darf hoffentlich unser zweites Wunder in den Händen halten. Ich freue mich wahnsinnig auf diesen unvergesslichen Moment, aber ich habe auch dazu gelernt. Die 40ig Wochen gehen verdammt schnell um. Das weiß ich nach der Geburt meines ersten Kindes mehr als gut. In der ersten Schwangerschaft habe ich mich mit nichts anderem beschäftigt als mit der Vorstellung, wie es mit meinem kleinen Würmchen werden wird. Tag und Nacht habe ich an ihn gedacht. Jede klitze kleine Minute habe ich mir ausgemalt, wie ich als Mutter sein werde. Daneben blieb kaum Raum für andere Dinge.

Aber es gibt Dinge, für die nach der Geburt erst einmal keine Zeit blieb. Momente, die ich später ab und an ein klitze kleines bisschen vermisst habe. Acht volle Monate habe ich Samuel gestillt. In diesen acht Monaten war eine Trennung von mehr als vier Stunden oft schwierig umzusetzen. Wir haben zwar versucht den kleinen Samuel mit abgepumpter Milch bei Laune zu halten, aber leider war für ihn die Flasche kein Ersatz für Mamas Brust. Summa summarum blieben in den ersten acht Monate selten mehr als vier Stunden, die ich für mich oder mit meinem Partner gemeinsam hatte.

DSC_5647

Was würde ich dieses Mal anders machen? Samuel ist inzwischen so weit, dass er gerne bei Patricks Eltern gern eine Nacht übernachtet. Er kann seine Bedürfnisse relativ gut zum Ausdruck bringen. Wir beginnen als Paar so langsam also wir bei 0. Zeit um mich zu fragen: Was vermisst man denn eigentlich in den ersten Monaten mit Kind?

Diese Dinge solltest vor der Geburt tun:

1. Eine Wochenend-Städtetripp mit Deinem Partner …

Wir haben noch Karten für König der Löwen in Hamburg, die uns Weihnachten von meinem Vater geschenkt wurden. Und glaubt mir, sobald Patrick seine Prüfungen hinter sich gebracht hat, werde ich nur für uns zwei ein wunderschönes Wochenende in Hamburg buchen. Drei Tage ganz für uns alleine. Das klingt nach einem unfassbar guten Plan! Findet ihr nicht auch? Hamburg kommt für Dich ebenfalls in Frage? Dann ließ doch mal meinen Beitrag über die Stadt und was Du von Hamburg am ehesten gesehen haben solltest!

2. Ein Tag im Wellness Tempel …

Bitte sofort und unbedingt so oft ihr es schafft. Es ist eine unvergessliche Zeit NUR für dich, von der du noch lange zehren kannst. Seid Samuel auf der Welt ist, würde ich solch einen Tag auch alleine machen. Hauptsache Zeit für mich. Bisher habe ich es leider erst einmal geschafft einen solchen Tag für mich frei zu schaufeln.

In Köln kann ich euch das Mediterana (Refrath) oder die Claudius-Therme ans Herz legen: Das Mediterana gleicht einer Oase. Aber die Freude am Dasein kommt erst auf, wenn man sich die Mühe macht und wirklich alle Saunen ausprobiert. Die Schönsten sind im abliegenden Garten. Unteranderem auch die Sauna der vier Elemente – ein Träumchen! Die Claudius-Therme hingegen besticht mit ihrem bezaubernden Ausblick über Köln.

3. Konzert

Hast du eine Lieblingskünstlerin oder eine Lieblingsband? Dann hol dir Karten. Ein Abend nur für dich oder dich und deine beste Freundin. Sucht Euch zwei Sitzplätze und genießt die Musik, die Show, das Leben. Dieser Moment kommt sicherlich nicht so schnell wieder. Lausche den Klängen, den Tönen – fühl dich gut! Nichts anderes hast du verdient, denn du bist der wichtigste Mensch deines Lebens! Patrick und ich haben im letzten Jahr ab und an eine Comedy Show besucht. Das waren tolle Abende. Wir haben noch lange Zeit von diesen Momenten gesprochen. Vor meiner Entbindung im August möchte ich aber unbedingt auf ein Konzert! Augen zu … Musik an!

4. Verwöhn dich

Gönn Dir einen relaxten Shoppingtag. Geh alleine oder mit deiner besten Freundin: Hauptsache DU stehst im Vordergrund. Nimm Dir zwischendrin Zeit für eine Tasse Kaffee, einen leckeren Tee und ein leckeres Stück Kuchen. Schau darauf, dass Du ein Outfit findest, das Dich richtig in Szene setzte.

 image

Solltest Du dafür schon zu dick fühlen, (ich kenne das – irgendwann hat man keine Lust mehr auf neue Kleider) dann schau nach schönen Stillshirts, nach zarter Kosmetik zum Beispiel im Lush Store oder stöber eine Weile im Laden von L´OCCITANE. Keine Lust? Dann setz Dich im Kosmetikbereich vom Kaufhof auf einen dieser Stühle und lass Dich unverhofft schön verwöhnen. Die Ecke von benefit kann ich Euch empfehlen. Es ist etwas teurer, aber die Beratung ist gut, sie lohnt sich und die Produkte setzten Deinen Typ fabelhaft in Szene. Also los, trau Dich und nimm in aller Ruhe Platz.

5. Nimm dir Zeit

Die Geburt steht kurz bevor und eigentlich willst Du nur, dass es bald losgeht. Nimm dir Zeit und halte all deine Ungeduld deine Fragen und Wünsche und Zweifel in einem Tagebuch fest. Hinterher ist es eins der schönsten Erinnerungsstücke, die Du dir immer und immer wieder in die Hand legen kannst. Und zwar dann, wenn Du Mal zweifelst, ob das mit den Kindern, die richtige Entscheidung war. Erinnerst du dich noch daran wie sehr du dich auf diesen Tag gefreut hast – dein kleines Wunder in Empfang nehmen zu dürfen? Schwere Tage, die gibt es, aber deine Erinnerungen trügen dich nicht. Es ist nach wie vor dein Wunder!

image

Deine Zeilen helfen dir in Momenten, wenn Du die Zeit vermisst oder auch dann, wenn es wieder so weit ist und Du merkst, dass es beim zweiten oder dritten Mal alles ganz anders ist als beim letzten Mal. Meine Erinnerungen halte ich in einem kleinen Notizheft von Coppenrath fest.

Das waren meine Tipps, die ich für mich vor der nächsten Geburt erledigen möchte. Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Einblick in Dinge geben, die sich lohnen für sich selbst zu tun. Und ansonsten bleibt mir nur zu sagen: Genießt die Zeit! Seid gut zu Euch, denn es ist das Wichtigste, das ihr in diesem Leben besitzt!

 

Eure Alina

Alina
Follow me

Alina

Bloggerin bei Liebling, ich blogge - jetzt!
Hier schreibt Alina, Mama von zwei Kindern, 28 Jahre jung und wohnhaft am Stadtrand von Köln. Meine Leidenschaft gilt dem Schreiben, Reisen und Leben in meiner kleinen Familie.
Alina
Follow me

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

2 comments

  1. Liebe Alina,
    ein wunderschöner Text mit einem ganz wunderbaren Foto dazu. 🙂 Du hast ganz recht: In der ersten Schwangerschaft beschäftigt man sich so sehr damit, wie es „danach“ sein wird, versucht sich alle möglichen Szenarien vorzustellen, alles vorzubereiten, damit auch alles richtig und passend ist. Und plötzlich sind es nur noch wenige Wochen.
    Ich glaube, in meinen letzten 3 Wochen schaffe ich keinen Städtetrip mehr, aber die Idee mit dem Wellness-Tag klingt wunderbar. Das werde ich machen. 🙂

    Liebe Grüße
    Diana

  2. Hallo! Du hast absolut Recht. Nach der Geburt und vor allem wenn man stillt, bleibt ziemlich wenig Zeit und Gelegenheit etwas für sich, oder als Paar zu tun. Ich wünsche dir, dass du all deine Pläne noch umsetzen kannst. 🙂
    Liebe Grüße, Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.