Ich kriege die Haarkrise

Also, es ist ja so: Ich hatte mal Haare, die waren einfach nur Haare. Ich habe sie gewaschen und anschließend sahen sie so aus, als hätte ich sie gewaschen. Jeden zweiten Tag habe ich meine Haare gewaschen und mich gut dabei gefühlt, denn sie sahen oftmals am zweiten Tag noch besser aus, als frisch gewaschen. Dann wurde ich schwanger, verlor ein paar Haare und Nerven und anschließend wurden die alten Haare nie wieder gesehen. Seit diesem Tag sind meine Haare am zweiten Tag fettig und sehen auch so aus, als ständ ich den ganzen Tag in der Küche und ich fühl mich auch nicht mehr wohl damit, denn viel schlimmer ist das subjektive Gefühl, wie sich meine Haare anfühlen. Seitdem probiere ich alles aus. Von teuer bis günstig, bis Empfehlung zu Friseur Must Have, doch bis jetzt ist es nicht besser geworden, selbst unter Silikon freien Shampoos weisen meine Haare noch diese Last auf. Zur Zeit bin ich bei den Balea Haarshampoos, doch auch die sind nichts für mich. Da ich langsam am verzweifeln bin und nicht weiß was ich sonst noch tun soll, habe ich heute meine Bilderfrauen gefragt und bin gespannt was sie zum Thema Haarpflege zu sagen haben. Liebe Bilderfrauen, habt ihr einen Tipp für mein geschundenes Haar?

 Dajana von Mit Kinderaugen sagt

Liebe Alina,

ach dieses leidige Thema der Haarpflege. Da fragst du ja die Richtige. Ich bin auf diesem Gebiet überhaupt keine Expertin und experimentiere schon seit Jahren mit diversen Produkten rum. Ich habe halblanges bis langes Haar und leider sind meine Haare nach dem Waschen (trotz Pflegespülung und oft auch Pflegekur) immer verfilzt. Das ist ganz schlimm, da ich mir beim späteren Haare kämen immer Büschelweise dit schöne Haar rausreiße.

Dajana

Produktetechnisch muss ich bei Shampoo und Spülung darauf achten, dass die Produkte für trockenes und sprödes Haar sind. Das reicht aber lange noch nicht aus. Vor kurzem habe ich die Produkte von Aussie entdeckt. Ich habe leider gehört, dass die Inhaltsstoffe nicht so gut sein sollen, aber das scheinen die ersten Produkte zu sein, die meinem Haar gut tun. Aktuell benutze ich davon das Miracle Moist Shampoo und die 3 Minute Miracle Intensivkur. Nach dem Waschen sprühe ich dann noch eine Express Spülung ins Haar, die ich nicht ausspülen muss. Aktuell die von Isana aus dem Rossmann. Erst nach all diesen Produkten geht das mit meinen Haaren so einigermaßen.
Wenn du also noch einen Tipp für mich hast, was bei trockenem und verfilztem Haar hilft – dann immer her damit. Bis dahin experimentiere ich einfach mal weiter. Deine Dajana

Bella von Familieberlin sagt

Liebe Alina,

du sprichst da etwas an, was mich schon vor langer Zeit Beschäftigte. Ich habe von Natur aus Locken, aber vor einigen Jahren wurden meine Haare wurden immer platter und irgendwie oll. Ein anderes Wort finde ich dafür nicht. Nach einiger Recherche fand ich in meinen Augen schnell den Übeltäter: Silikone. Also weg damit. Erst kaufte ich mir ein reines Reinigungsshampoo ohne Schnickschnack, denn hat man über lange Zeit Silikone in die Haare geschmiert, müssen die erstmal raus. Seitdem das so ist, nutze ich nur noch Shampoo, Spülung und Kuren ohne. Die waren damals noch schwer zu finden, da es selten drauf stand. Mittlerweile ist es normal, dass Zusatzstoffe wie Silikone, Parabene oder Aluminium (bei Deo) deklariert werden, zumindest bei einigen Herstellern.

Processed with Rookie

Denen bin ich meist auch treu. Ich nutze schon sehr lang die Eigenmarken Balea und Alverde von dm. Beide ohne Schnickschnack drin. Welches der beiden hängt von Lust, Laune und Verfügbarkeit ab. Meist nehme ich ein Volumen- oder Lockenshampoo nebst passender Spülung, da dort am wenigsten drin ist, was die Haare schwer und platt macht. Gerad bei Locken ist das wichtig, denn die müssen locker hüpfen. Nach dem Waschen noch ein Lockenbalsam rein und fertig. Seitdem ich die Phase der unklaren Inhaltsstoffe überwunden habe, experimentiere ich nicht mehr.
Liebe Grüße Bella

 

 

Betti von Frühes Vogerl sagt

Liebe Alina,

am einfachsten wäre es, würde ich Dir diese Frage bei Twitter beantworten: Ich pflege meine Haare nämlich so gut wie gar nicht. Ich wasche sie. Täglich. Natürlich. An guten Tagen bürste ich sie dann. Dann gehe ich schlafen.

image

Mein Vorteil: Da ich sie aber weder föhne(langweiligste Tätigkeit der Welt), noch mit irgendwelchen Dingen zukleistere und kaum färbe, schimpft auch der Friseur nicht. Und alle sind glücklich. Als ich noch eine Vielfärberin war, war das mit dem Pflegen übrigens genauso. Nur der Friseur war nicht ganz so freundlich.

In der Kürze, lieben Gruß, Bettie

Alu von Großeköpfe sagt

Hallo,

Ich benutze seit meinem neuen Haarschnitt eigentlich nur ein Produkt. Das Blond Shampoo von Balea. Ich brauche nichts weiter und dann lass ich die Haare trocknen. An schlechten Tagen trage ich einen Hut. Das ist auch sehr toll für die Haare (äääää hhh) Frisur. Denkst du ich sollte meine Haare mal dunkel tönen?

Alu

Alu2

Deine Sommerfrisur Alu

Das waren sie mal wieder die Bilderfrauen UND nun seit ihr gefragt, denn was sind eure Tipps zur Vermeidung dieser Haarkrise? Wir brauchen euch, wie ihr seht und sind für jegliche Anregung dankbar.

In Liebe eure Bilderfrauen

[woocommerce_social_media_share_buttons]

Alina
Follow me

Alina

Bloggerin bei Liebling, ich blogge - jetzt!
Hier schreibt Alina, Mama von zwei Kindern, 28 Jahre jung und wohnhaft am Stadtrand von Köln. Meine Leidenschaft gilt dem Schreiben, Reisen und Leben in meiner kleinen Familie.
Alina
Follow me

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

1 comment

  1. Toller Beitrag!!!!
    Ich bin auch lange am verzweifeln gewesen bis ich dann meine Produkte endlich hatte und zufrieden war, aber wie immer gibt es eins der Produkte nun schon wieder nicht mehr also bin ich seit Wochen am ausprobieren. Zum Waschen benutze ich von Fructis den Schadenlöscher, seit dem ich das benutze sind meine Haare (habe lange Haare und dazu Naturkrause) einfach super geschmeidig und ich kann sie ohne Probleme stylen. Ich hatte nach dem Fönen immer von got to be das Öl la la aber das gibt es bei uns nun nirgendwo mehr zu kaufen und nun bin ich seit Monaten auf der Suche und am testen wie ne Blöde nach einer Alternative aber bislang ohne Erfolg 🙁

    Liebe, kreative Grüße Chantal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.