Liebling, ich blogge – jetzt! meets jbc in Hamburg!

Letzte Woche war es soweit: ich durfte wieder einmal nach Hamburg reisen. In meine absolute Lieblingsstadt. Die schönste Stadt Deutschlands. Ja, wirklich! Es ist nicht zu leugnen: Hamburg ist und bleibt das absolute Must Have Reiziel. Umso mehr freute ich mich über die freundliche Einladung von jbc. Sie luden zur Präsentation Ihrer neuen Kollektion ein.

Es ist Mode mit einer Message. Walter Van Beirendonck ist der Designer der ZulupaPUWA Kollektion, die wir exclusiv begutachten durften. Hinter ihr steckt die Erinnerung an eine Reise. Der Designer möchte mit seiner neusten Kollektion auf die Schicksale der Wale und Papageien aufmerksam machen. Es verwundert also nicht, dass wir in seiner neusten Kollektion diese Muster immer wieder antreffen. Wie bereits in der Vergangenheit möchte er die Message „Respekt vor der Natur“ mit Nachdruck verbreiten. Es gelingt ihm. In meinen Augen ist seine neuste Kollektion durch und durch gelungen.

 

ZulupaPuwa von jbc
Bildrechte liegen bei jbc: ZulupaPuwa von Walter Van Beirendonck.

Die Hinfahrt im IC

Nach Hamburg sind wir mit dem IC gefahren. Die zweite Reise mit einem zweijährigen Kind in einem vollen Zug. Sicherlich interessieren sich viele für das Fazit. Vor allem diejenigen unter euch, die bisher noch keine Zugfahrt alleine mit Kind und dem IC unternommen haben. Vorweg sei gesagt: mein erster Impuls beim Zug fahren ist immer „Steig gar nicht erst ein“ So ist es tatsächlich, das Ein – und Aussteigen gestaltet sich am schwierigsten. Platz finden, Kinderwagen und Gepäck verstauen und nebenbei das Kind nicht aus den Augen verlieren. An dieser Stelle möchte ich euch gerne meine fünf Überlebenstipps zum Thema Zug fahren mit Kind preisgeben:

  1. Wenn möglich buche das Kleinkindabteil! Leider war dies bei meinen Reisen immer ausgebucht, aber solltest du es schaffen eins für dich und dein Kind zu reservieren hast du schon mal die halbe Miete in der Tasche.
  2. Essen! Nimm die Lieblingsspeisen deines Kindes mit.
  3. Denk an Unterhaltungsmöglichkeiten: Bücher, Spiele und Malsachen sind beliebte Ablenkungsmöglichkeiten, wenn all das nicht mehr reicht wander mit deinem Kind durch den Zug. Schaut raus, beobachtet den Ein – und Ausstieg an den Bahnhöfen. Bei langen Fahrten sind all dies rettende Minuten. Wenn ihr alles durch habt sucht das Boardrestaurant. Dort gibt es leckeres Essen für die Kleinen UND eine kleine Aufmerksamkeit, die dir Zeit verschafft.
  4. Löse dich von falschen Illusionen! Denk nicht dein Kind schläft im Zug. Dafür ist so eine Zugfahrt viel zu spannend. Gehst du direkt realistisch an die Situation bist du nicht allzu enttäuscht, wenn die Situation nicht eintritt.
  5. Solltest du vorhaben schwanger mit einem Kleinkind, dass noch einen Kinderwagen benötigt im IC zu verreisen – dann lass es! Zumindest alleine. Such dir direkt jemanden der Lust hat mit euch zu fahren, fahrt alleine, wenn es die Betreuung zulässt und mach dir eine schöne Zeit oder erziehe deinem Kind innerhalb kürzester Zeit ein perfektes Hörvermögen an. Sollte dies unrealistisch sein? Dann lass es.

image

 

Hotel in Hamburg

Hamburg war wie immer wunderschön. Es ist einfach, die schönste Stadt Deutschlands. Eine Reise nach Hamburg solltet ihr auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Vor allem lohnt es sich als schöne Paarauszeit. Wir werden noch dieses Jahr zu König der Löwen fahren und darauf freue ich mich jetzt schon wahnsinnig. Das wird unser Wochenende 2016. Das Hotel 25hours in der Hafencity, in dem wir bei diesem Aufenthaltlt nächtigen durften, werde ich beim nächsten Hamburg Besuch erneut beziehen. Es war perfekt!

  • Die Lage des Hotels ist perfekt (sehr zentral)!
  • Preis -Leistungsverhätnis super!
  • das Essen grandios!
  • Frühstück (im Preis mit inbegriffen) sehr gute Auswahl, sehr lecker und schmackhaft für groß und klein.
  • Ambiente des Hotels einmalig!

 

image

Was solltet ihr von Hamburg auf jeden Fall gesehen haben?

Nun ja. Die Zeit ist immer knapp. So ist es einfach und so war es auch bei uns. Wir hatten großes Glück, dass unser Hotel in einer grandiosen Lage lag. Direkt in derHafencity – wahnsinn! Ich konnte deswegen alles sehen was ich an Hamburg am meisten liebe ( und auch zum Hauptbahnhof sind es gerade einmal 15 Minuten zu Fuß.)

  1. Die Speicherstadt
  2. Landungsbrücken
  3. Der Hafen

Der Flair dieser Orte ist einfach und ohne Worte besonders. Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, würde ich dieser Liste noch folgende Punkte zuordnen:

  1. König der Löwen
  2. Einkaufsstraße
  3. Elbstrand
  4. Schiffstour an den Landungsbrücken (Achtung teurer als man denkt ca.20 Euro)
  5. Reeperbahn
  6. Fischmarkt

Und … und … und … Leider benötigt man ab einem gewissen Zeitpunkt für alle Unternehmungen eine ganze Woche Aufenthalt in Hamburg. Mein Tipp: lieber etwas weniger anschauen und dafür in Ruhe als viel und alles nur halb und in Eile. Im übrigen gibt es vor der Speicherstadt einen unfassbar guten Eisladen auf Rädern, der das beste Eis der Stadt anbietet.

Eis essen in Hamburg
Eis essen in Hamburg

Das Event von jbc

Es war wunderschön: wiedereinmal hatte ich die Ehre wundervolle Blogger kennen lernen zu dürfen, mich auszutauschen und neue Mode für Kinder in mein Herz schließen zu dürfen. jbc ist ein wundervolles Label für Kinder ( Baby, Mädchen und Jungen ) und das Essen war es auch. Es ist kein Gerücht das man als schwangere wirklich viel ans Essen denkt, aber das haben sie für mich persönlich einwandfrei gelöst. Es gab kleine Häppchen, die man sich jederzeit nehmen konnte. UND es gab frische Waffeln. Es war also rund um fantastisch. Ich freue mich schon jetzt darauf mehr von jbc zu erfahren. Geht es euch auch so?

image

Eure Alina!

Alina
Follow me

Alina

Bloggerin bei Liebling, ich blogge - jetzt!
Hier schreibt Alina, Mama von zwei Kindern, 28 Jahre jung und wohnhaft am Stadtrand von Köln. Meine Leidenschaft gilt dem Schreiben, Reisen und Leben in meiner kleinen Familie.
Alina
Follow me

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

1 comment

  1. Hamburg ist auch meine allerliebste Lieblingsstadt. Ich war dort auch schon unzählige Male und muss mit Mann und Kind auch unbedingt mal dort hin. Und ein Eis kaufen wir uns dann auch!
    LG Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.