Meine Kinder haben mir alles genommen

Meine Figur … Mein Leben, so wie ich es kannte … Meine Freunde. All die Menschen mit denen ich bis tief in die Nacht reden konnte, ohne müde zu werden. Plötzlich waren sie alle weg. Verstanden nicht, warum ich um acht Uhr abends zu müde für einen Feierabend Drink war. Sie sind weg. Haben sich verabschiedet. Leben ihr Leben weiter, das was ich kannte, aber nicht mehr führte.

Es ist eine neue Zeit angebrochen. Hoffe Menschen zu finden, die meine Einsamkeit verhindern. Das Bedürfnis nach Austausch stillen, um mich nicht hilflos mit all den alltäglichen Eindrücken als Mutter im Alltag zu verlieren.

Meine Kinder sind der Grund dafür, warum sich mein Leben um 180 Grad gewandelt hat. Das Leben, wie ich es einmal kannte nicht mehr existiert. Während ich in der Schwangerschaft noch an all die Sätze glaubte: „Ich werde immer auf das Baby aufpassen“ „Ich freue mich so sehr auf dein Baby, wie verrückt“ „Wenn ihr mal einen Babysitter sucht, bin ich immer da“

Heute, bin ich schlauer.

Habe dazu gelernt. 16 Kilo mehr auf den Hüften. Mit dem zweiten Kind kamen sogar die Nerven aus Stahl. Ich bin im laufe der letzten Jahre gewachsen. Innerlich. Stehe für die Dinge ein, die mir am Herzen liegen. Entscheide mich für das jetzt. Ohne Wochen darüber nachzudenken, was wäre wenn.

Mama Blog, Gedanken Mama Alltag

 

Meine Kinder haben mir alles genommen. Alles, was mir wichtig zu sein schien. Doch sie haben das Wertvollste, was diese Welt zu bietet hat in mein Leben gelassen. Meinen Frieden. Die Chance in den Spiegel zu schauen und mein Spiegelbild wertzuschätzen. Ich habe gelernt, wozu ich fähig bin. Was ich an einem Tag alles leisten kann, ohne daran kaputt zu gehen.

Seit ich Mutter geworden bin, lächle ich aus tiefstem Herzen. Singe bei der Autofahrt. Tue das, wonach mir der Sinn steht. Es ist eine Zeit angebrochen, in der ich mich frei fühle. Glücklich bin. Sehr sogar. Und obwohl mir meine Kinder alles genommen haben, wovon ich dachte, dass es perfekt sei. Weiß ich heute, dass sie DAS BESTE sind, was mir je passiert ist.

Es ist Zeit nach vorne zu schauen! Mit meinen beiden Goldstücken an der Seite, denn nur hier möchte ich sein. Nur hier bin ich zu Hause.

Alina
Follow me

Alina

Bloggerin bei Liebling, ich blogge - jetzt!
Hier schreibt Alina, Mama von zwei Kindern, 28 Jahre jung und wohnhaft am Stadtrand von Köln. Meine Leidenschaft gilt dem Schreiben, Reisen und Leben in meiner kleinen Familie.
Alina
Follow me

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

2 comments

  1. Liebe Alina, ich kann es gut nachvollziehen, vor allem die Sache mit den Freunden, die alten verschwinden und neue zu finden ist unheimlich schwer. Man fühlt sich im Stich gelassen und das wegen eines Kindes. Ich habe schon in der Schwangerschaft nicht an die gut gemeinten Sätze geglaubt. Es wäre auch zu schön gewesen um wahr zu sein, wenn einem die Freunde in guten und in schlechten Zeiten den Rücken stärken, doch überfordert ein Kind und die damit verbundenen Veränderungen ein kinderlosers Umfeld heillos. Traurig. Und von daher hast du völlig Recht, dass wir doch so mit unseren Kindern am glücklichsten sein können!
    Liebe Grüße
    Stephie

  2. Oh man.. Du sprichst aus tiefster Seele! Und so viele Frauen die das jetzt lesen, fühlen mit dir, fühlen das Gleiche! Ich kann mich dir anschließen, zwar nicht zu 100%, aber ich verstehe ganz genau was du meinst! 🙂
    Egal was man zu haben meinte… Kinder geben einem sooo viel mehr. Was anderes.. aber was BESSERES ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.