Meine Lieblingsfilme für Kinder

Affiliate-Beitrag | Fernzuschauen ist so ein Thema bei Kindern, finde ich. Ich gebe zu, dass hier bei uns zu Hause nicht alle Verwandte fröhlich in die Arme geklatscht und Beifall geschrien haben, als ich zum ersten Mal erzählte, wie viel Freude der kleine Mann an seinem ersten Film gehabt hat. Und doch ist es seitdem häufiger vorgekommen, dass die Kinder Fernschauen dürfen. Manchmal, weil ich eine schlechte Nacht hatte. Oder weil sie wirklich Freude an einem Film haben. Wir es uns gemütlich machen. Es zur Stimmung passt oder einfach ohne Grund. Die kleine Maus schaut natürlich mit.

Beim Großen habe ich die Flimmerkiste lange Zeit einfach aus gehabt. Frei nachdem Motto: „Was man nicht kennt. Kann man auch nicht vermissen.“ Wir haben es schlicht weg nicht gebraucht. Die Tage gingen schnell rum. Wann blieb Zeit dafür?

Spaltet Fernsehen für Kinder spaltet die Lager? Nichtsdestotrotz gibt es richtig süße Kinderfilme für Kids ab 3 Jahren, würde ich sagen. Meine persönlichen Lieblingsfilme möchte ich euch gerne vorstellen.

Lieblingsfilme Kinder

Janosch – ein Klassiker zum Verlieben

In Janosch „Oh wie schön ist Panama“ mit Tiger und dem Bären geht es um zwei Freunde, die sich auf den Weg nach Panama machen. In diesem Abenteuer machen sich die beiden Freunde in 70 Minuten auf ein spannendes Abenteuer. Ich persönlich finde den Film unheimlich süß und schön gemacht, weil ich diesen Klassiker einfach liebe. Besonders gut gefällt mir an Janosch die Art der Erzählung. Sätze, Sprache und Bild ergeben einen harmonischen Einklang, der Kindern – trotz der neuen Inszenierung gerecht wird, finde ich. Allerdings ist diese Geschichte an der ein oder anderen Stelle tatsächlich etwas lang erzählt. Ich überlege immer drei Mal, was ich meinen Kindern zeige, also lieber mal eine Geschichte, die etwas langatmig ist, im Kern aber überzeugt. So verhält es sich mit diesem wunderschönen Klassiker, der mich in Film, Inszenierung und Ton wirklich abholt.

Der Grüffello/ Das Grüffelokind – von den Kindern heiß geliebt. Von mir nicht verstanden.

Ich gebe es zu: Ich verstehe die Geschichte rund um den Grüffelo nicht so richtig. Aber was soll s, die Kinder lieben ihn. Egal ob Tonie, Bücher oder Film – alles, wird gerne gehört und geschaut. Doch vor allem das Grüffelokind hat es unserem Sohn angetan. Die Geschichte vom Grüffelokind und dem Vater erstreckt sich über 26 Minuten. Eine wunderschöne Detail verliebte Darstellung, die den Büchern mehr als gerecht wird.

Der Stockmann – Herrlich mit anzusehen.

Hier wird bereits das Buch rauf und runter gelesen, warum sollte nicht auch der Film überzeugen? Der süße Stockmann, der es wahrlich in der Welt nicht leicht hat, überzeugt auf der Leinwand wirklich durch und durch. 26 Minute pure Unterhaltung und Freude am Bild und der Reise durch das Leben des Stockmanns, der leider viel zu oft in blöde Situationen gerät. Persönlich gefällt mir die Länge des Filmes richtig gut, was mich dazu animiert auch Kinderfilmen einen richtigen Daumen hoch zu schenken. Grandios wirklich.

Die Hexe – Buch, wie Film ein must-have

Für Hund und Katz ist auch noch Platz. Das meistgelesenste Buch bei uns zu Hause. Rauf und runter und wieder hoch ist die Geschichte von der Hexe, die so herzlich einige Tiere auf ihrem Besen aufnimmt. Der Film hält sich beinah 1 zu 1 an das Buch, was ich sehr schön finde. Der Wiedererkennungswert ist gegeben. Die Inszenierung ist einmalig umgesetzt, so dass Fantasie und Freude an der Geschichte des Buches nicht verloren geht. Für Kinder? Sehr zu empfehlen. Ich glaube, mein Lieblingsfilm für die Kids in diesem Moment.

 

Wobei so recht kann ich meinen Lieblingsfilm für die Kinder nicht benennen, denn ich liebe sie alle und fühle mich wohl damit sie ihnen zu zeigen.
Habt ihr Lieblingsfilme für eure Kinder, die ich nicht genannt habe?
Über Anregungen würde ich mich sehr freuen.

 

Wir handhaben es ürbiegens inzwischen so: Fernsehen für Kinder ist eine Ausnahme und keine Regel. Ich weiß, hier gibt es ganz unterschiedliche Meinungen und alle sind in meinen Augen okay, solange das Leben der Kinder die meiste Zeit woanders stattfindet. Doch auch in diesem Punkt, kann ich nur wieder von mir sprechen und keine allgemeingültige Regel aufstellen, denn dies steht mir schlicht weg nicht zu, finde ich.

 

familienblog mit alltagsgeschichten rund um das leben einer familie

Alina

Ich bin 29 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder. Kochen, backen und tanzen zusammen.

3 Comments
  1. Liebe Alina,
    Danke für die tollen Vorschläge. Der Grüffelo steht bei uns auch hoch im Kurs.
    „Stockmann“ habe ich noch nicht gesehen, der kommt aber – nicht zuletzt aufgrund Deiner guten Bewertung – auf unsere Bald-ansehen-Liste.

    Meinen Kindern gefällt übrigens die Verfilmung „Das kleine Gespenst“ von Ottfried Preußler auch sehr gut. Das ist so herrlich umgesetzt und bringt uns alle immer wieder zum Kichern.

  2. Eine sehr schöne Liste. Davon kenne ich nur „Das Grüffelokind“. Alles Andere ist vermutlich zu neu. Nina ist schon 13, da ist es schon ein Weilchen her, dass wir „Up to date“ waren und Lotte wird erst 3 und Fernsehen tut ihr aktuell nicht so gut..
    Janosch muss ich bei uns unbedingt auf die Liste setzen, der klingt toll!
    Danke für die tollen Anregungen!

    LG,
    Tanja

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Archive
Experten im Gespräch

Liebling, ich stelle vor // Ein Kindercafé im schönsten Stadtteil Kölns mit viel Liebe zum Detail – Fräulein Frieda

Köln ist meine Heimat. Hier lebe ich, seit ich denken…

"Ab ins Bett" Buchkritik - ein Buch über das Schlafen

Eine Reise in die Welt des Schlafens // „Ab ins Bett“

Wer bist Du, liebe Katharina? Ich bin vor allem eine…

Geburt planen, erleben und nachspüren

GEBURT PLANEN, ERLEBEN & NACHSPÜREN

Simone und Cerstin haben Frau Wunderwerk ins Leben gerufen. Eine…