Unser Neujahrstag! // Unterwegs bei minus drei Grad und ein wundervoller Moment!

Familie unterwegs im Winter mit Kinderwagen

Werbung

Im letzten Jahr fehlten mir oft die gemeinsamen Spaziergänge. Zeit mit dem Mann. Dem Sohn und dem Baby. Ausflüge, bei denen es nur um uns geht – gemeinsame Geschichten, Erlebtes, Vergangenes. Gespräche, in denen es wieder darum geht zu erfahren – wie es dem anderen geht. Für solche „kleinen Momente“ war in der Vergangenheit kaum noch Platz. Zu sehr hetzte ich all den Terminen nach, während der Mann sich nach Ruhe sehnte. Wir kamen nicht auf einen Nenner, so sehr ich mir dies auch wünschte. Ganz unverhofft erfüllte mich gleich unser Neujahrstag mit so viel Zuversicht fürs neue Jahr, dass ich bereits jetzt freudestrahlend in die Zukunft blicke.

Alvi, Fußsack Kinderwagen, Familie

 

Ich weiß nicht, warum ich mich so oft alleine fühle. Warum mir Zeit nur mit meinem Mann an der Seite so wertvoll erscheint. Vielleicht fehlt er mir im Alltag zu oft? Gemeinsame Zeit, die wir vor den Kindern im Überschuss gehabt zu haben schienen. Heute geht er früh morgens aus dem Haus. Und wenn er am späten Nachmittag den Schlüssen in die Haustür steckt, ist es draußen bereits dunkel. Die meiste Zeit bin ich mit unseren Kindern alleine. Kämpfe alleine mit den bösen Geistern des Tages.

 

Paartner, Paartnerschaft, Eltern,

 

Um so schöner ist es, wenn wir zu zweit sind. Wenn sich die Banalitäten des Tages auf zwei Menschen aufteilen. Ich nicht alleine bin mit all den vielen Konfrontationen. Oder auch Mal sagen kann, dann geh ich jetzt. Diese Zeit fehlt mir. Er fehlt mir. Mein Partner. Meine Stütze. Diese kleinen Momente, in denen wir Hand in Hand durchs Leben schlendern, während es sich anfühlt – als wäre es perfekt.

 

Am Neujahrstag

Am ersten Tag des neuen Jahres. Als es draußen nach langer Zeit Mal wieder so richtig, klirrend kalt zu sein schien. Entschieden wir uns einen gemeinsamen Spaziergang zu unternehmen. Ohne viele Erwartungen setzten wir uns mit beiden Kindern ins Auto. Unsere Reise führte uns ans Wasser. An einen schönen Ort im Herzen Kölns. Dort wo die Spitze des Doms am besten zur Geltung kommt und die Eisenbahnbrücke bestückt mit vielen Schlössern der Liebe einen liebevollen Bogen, um meine Heimatstadt spannt.

An solchen kalten Tagen machen wir uns als Eltern viele Gedanken, um die Temperatur der Kinder: „Sind sie warm genug eingepackt?“ So viele Gedanken, dass ich bei meinem ersten Kind an klirrend kalten Nachmittagen oft zu Hause blieb. Zu groß war die Angst, dass sich der kleine Körper unterkühlen könnte. (Wobei ein Griff in den Nacken schnell und sicher verrät, wie es um die Temperatur des kleinen Menschenkindes steht. Leider siegten die Sorgen.)

 

Fa,ilie, unterwegs mit Baby, Kleinkind im Kinderwagen, Winter unterwegs Fußsack

..

Sicher & warm unterwegs

Heute ist mir gemeinsame Familienzeit wichtiger als meine Ängste. Zu oft ziehen wir die Sicherheit dem Familienmoment vor. Aber gibt es vielleicht Möglichkeiten Sicherheit mit Familienzeit an kalten Tagen zu verbinden? Ja, die gibt es. Wir dürfen diesen Winter den neuen Winterfußsack von Alvi® testen. Aus dem besonderen Outlast-Material, dass für eine optimale Temperaturregulierung bei Babys/Kindern im Kinderwagen oder Buggy sorgt. Hier sind sie selbst bei kältesten Temperaturen sicher vor Kälte geschützt. Ein Plus für kälteempfindliche Eltern – wie wir es sind. Das Innenfutter aus Polor-Fleece macht den klima-aktiven Winterfußsack zusätzlich kuschelig weich. Das Baby sollte sich bei unserem Spaziergang rund um warm und geborgen fühlen. Als zusätzliches Highlight klappte sogar das Stillen in dieser kuschelig, weichen Atmosphäre. Ohne großen Aufwand ließ sich der Winterfußsack problemlos aus unserem Kinderwagen heben.

 

 

Winterfußsack Klima-Aktiv

Der Winterfußsack von Alvi® liegt preislich bei ca. 100 Euro. Bietet dafür aber einige nützliche Features :

  • Windstopper-Reißverschluss, der die kalte Luft zuverlässig draußen lässt.
  • Das Outlast-Material verhindert Schwitzen und Frieren, denn das Material nimmt Wärme auf, um sie bei Gelegenheit wieder abzugeben.
  • Teddy aus Antirutsch-Noppen, der das hin und her Rutschen des Kindes im Kinderwagen verhindert.
  • Reißverschluss mit einem speziellen Kinnschutz.
  • verstärkte individuelle Gurtführung, geeignet bei höhenverstellbaren Schultergurten.
  • variable Schrittgurt (passt für alle 5 Punkt Gurtsysteme bei Kinderwagen und Buggies).
  • kleine integrierte Schnuller- und Schlüsseltasche.
  • Sicherheitsreflektor.
  • In den Farben marine, beige, braun, schwarz und silber erhältlich.
  • getestet auf Schadstoffe.
  • Ökoaudiert.
  • umweltschonende Fertigungstechnik.
  • waschbar bei 40 Grad.

 

Unterwegs im Winter mit Kind, Baby, Kleinkind, Buggy, Kinderwagen, der richtige Fußsack für Kinderwagen, Buggy

 

Wir sind begeistert und glücklich darüber, dass unseren Spaziergängen selbst bei minus Temperaturen nichts mehr im Weg steht. Familienzeit ist so wichtig, die sollte nicht mit Sorgen und Ängsten verbracht werden. Leider sind wir zwei Menschen, die sich immer wieder viel zu viele Gedanken darüber machen, ob alles richtig ist. Mit dem Neuen Fußsack können wir in Zukunft beruhigt draußen in der kalten Winterluft unsere Runden drehen. Und zur Not, wenn einen die Gedanken doch überkommen – fühlen wir im Nacken, zwischen den Schulterblättern, wie es um die Temperatur des Babys wirklich steht.

 

Seit ihr auch so ängstlich, wenn es um das Thema Kälte geht?

Alina
Follow me

Alina

Bloggerin bei Liebling, ich blogge - jetzt!
Hier schreibt Alina, Mama von zwei Kindern, 28 Jahre jung und wohnhaft am Stadtrand von Köln. Meine Leidenschaft gilt dem Schreiben, Reisen und Leben in meiner kleinen Familie.
Alina
Follow me

Letzte Artikel von Alina (Alle anzeigen)

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

4 comments

  1. Hallo Alina,

    wenn ich mit dem Minikröhnchen raus will bin ich bei grauem, nassem Wetter auch immer lieber etwas vorsichtiger und packe ihn warm in Bärenfell, Decke und Abdeckung der Wanne ein. Da scheint mir der Fußsack um einiges praktischer, wenn man ihn samt Kind rausnehmen kann und sich nicht durch diverse Schichten zum Baby vorarbeiten muss. Den werde ich mir mal genauer ansehen! 🙂

    Liebste Grüße
    Frau Kröhnchen

    1. Liebes Frau Kröhnchen,

      genau dies war auch mein erster Gedanke – daher bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Text. Und durch das bereits erwähnte Outlast-Material, welches wohl auch in der Raaumfahrt eingesetzt wird – wird dem Baby/Kind nicht zu warm und nicht zu kalt. Ich finde, super praktisch!

      Aller liebste Grüße Alina

      PS: Die wirklich kalten Tage sollen ja wohl jetzt noch kommen, brrr – ich hätte auch gerne so einen Fußsack.

  2. Ein frohes neues Jahr.
    Wir waren bei unserer Mini-Frau die ersten Jahre sehr empfindlich. Nun ist sie 5 und sagt es, wenn es ihr zu kalt ist. ? (Sehr praktisch.) Bei unserem Mini-Mann (3 Monate), bin ich nicht mehr ganz so empfindlich. Er wird schön eingepackt und dann raus. ?
    Liebe Grüße
    Heike

    1. Liebe Heike,

      ich versteh dich gut! Und auch dir ein frohes neues Jahr. 🙂
      Meine Mutter erzählte mir kürzlich eine Geschichte, als ein Kindergartenkind bei seiner Erzieherin ankam und diese zu ihm sagte: „Oh, du bist aber dick eingepackt“ und er antwortete: „Ja, meiner Mama war kalt“
      Ich musste bei dieser Geschichte so herzhaft lachen und hab mich gleich etwas ertappt gefühlt hihi.

      Eine schöne Zeit für dich 🙂
      Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.