Ein Stück vom Glück

Ich würde mir wünschen, dass wir irgendwann die gleichen Anteile an Glück in unseren Händen halten

Werbung | Ein Stück vom Glück? Für uns sicherlich eine ganz individuelle Geschichte, denn Glück fühlt sich für uns mitunter ganz individuell an, oder?

Dabei kann sich Glück für manche Menschen schon in Dingen äußern, die für uns – zu unseren Grundelementen des Alltags gehören: Sicherheit, Essen, Ruhe und Schutz sind nur wenige Dinge, die uns Tag für Tag zustehen. Den einen mehr und den Anderen weniger, aber im großen und Ganzen leben wir in einem System in dem die Fürsorge funktioniert. Ganz anders in Bangladesch. Einem Land in dem wohl immer noch eine große Armut herrscht. Eins der ärmsten Länder Welt. In ganz Bangladesch leben immer noch 1,1 Millionen Kinder auf der Straßen, sind Gefahren schutzlos ausgeliefert. Viele leiden Hunger, denn Essen gibt es selten genug.

Um zu helfen unterstützt REWE, Procter & Gamble (P&G) zusammen mit der Kindernothilfe den Bau und den Unterhalt eines Kinderschutzhauses in Bangladesh. Diese Aktion nennt sich „Stück zum Glück“. Sie macht es möglich, dass wir alle helfen können, denn mit dem Kauf von Produkten aus dem Sortiment von P&G, dies kann Pampers, Gillette, Ariel, Oral-B oder Always sein, geht ein Prozenteil unmittelbar an das Projekt „Stück zum Glück“.

Die Partner

Die Partner, die sich an dieser Aktion beteiligen garantieren in jedem Fall eine Gesamtspendensumme von einer Million Euro, die am Ende für den Bau und den Unterhalt eines zusätzlichen Kinderschutzhauses ausgegeben werden. Mit diesem Geld ist es sogar möglich das Kinderschutzhaus über insgesamt drei Jahre zu finanzieren und den Kindern in Bangladesch ein Stück „Frieden“ zu schenken.

Foto/ Bildrechte: Steffen Kugler

Solch ein Kinderschutzhaus leistet wahnsinnig tolle Arbeit. Die Kinder können zur Schule gehen. Erhalten einen Schlafplatz. Essen, aber darüber hinaus erfahren sie Geborgenheit, sind geschützt vor der Härte der Straße und dürfen ein Stück Normalität leben, die einem Kind in unserer Welt einfach zusteht.

„Kein Kind sollte“

Kein Kind sollte mit 10 Jahren bereits einen Drogenentzug hinter sich bringen müssen, aber leider ist dies in solchen armen Ländern oft der Fall. Kinder, die sich Ritzen, um den Schmerz des Hungers lahm legen zu müssen. Eine harte Realität, die das Kamerateam der „Stück vom Glück“ Kampagne mit eigenen Augen als bittere Realität anerkennen musste. Ihre niedergeschriebene Geschichte liest sich wie ein trauriger Roman jenseits meiner Realität. Ein weiterer Grund für mich dieses Projekt zu unterstützen und es Euch vorzustellen, denn Schutzhäuser für diese Kinder, deren Geschichten wir nicht einmal ansatzweise nachvollziehen können sind wichtig.

Manchmal wünsche ich mir einfach das gleiche Recht für alle, aber wer weiß, vielleicht halten wir irgendwann einmal alle das gleiche Stück vom Glück in unseren Händen. Ich würde mir für unsere Welt nichts sehnlicher wünschen.

In Liebe, eure Alina!

 

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.