Der Lifestyle Blog für Mütter “Eine Mama berichtet aus Ihrem Leben: Wahnsinn, Realität und eine Schokoladentorte”

Was kann man bedenkenlos bei einer zuckerfreien Ernährung essen?

„Es ist wie es ist sagt…“- Ja so ist es! Wie es ist.

Zurzeit halte ich mein Gewicht auf netten 82, und kg und das frustriert mich! Ich versuche es zwar mit Fassung zu nehmen, da ich schließlich weiß, dass Muskeln schwerer sind als Fett und dennoch habe ich zu Beginn meines neuen Lebensstils gedacht, das ich zum Sport gehe mich anschließend in mein mehr als verdientes Bett lege und morgens wieder aufstehe und folgendes passiert ist: Ich strecke mich, wälze mich hin und her, drehe mich noch einmal gemütlich in mein Kissen bevor ich aufstehe und beginne anschließend, mit meinem wohl verdienten Kaffee, den Tag. Beim Aufstehen hüpfe ich an meinem Spiegel vorbei und sehe im vorbei gehen, das jede Fettzelle sich in eine Art Luftzelle verwandelt hat. Ich, Alina Tabea, habe nach nur einem mal Training den perfekten Body. WOW !

Geschichte einer Mama, die abnimmt

Und nun? Wie soll ich es euch sagen ohne, dass ihr allzu enttäuscht seid? Ich versuch es einfach – also meine Lieben, diese Vorstellung ist leider nicht der Realität entsprechend. Es handelt sich hierbei um die Wahnvorstellung einer übermüdeten, stillenden Mutter, eines 6 Monate alten Sohns. Ja nun ist es raus. Darauf musste ich erst einmal eine Torte mit Sahne essen, damit sich die 82 kg auch besser erklären lassen.

Erste Erfolge

Wie bereits erwähnt haben Schokolade und ich ein sehr inniges Verhältnis. Zu Beginn der Stillzeit trafen wir uns sogar mehrmals am Tag, zu intensiven Dates. Leute, das muss man sich mal vorstellen, ich bin in einer glücklichen Beziehung und trotzdem habe ich mich dazu überreden lassen von dieser Schokolade zu kosten. Und das schlimmste kommt noch, denn es gibt nicht nur Sie. Die Luftig leichte. Nein ich bin auch der weißen, der Haselnuss und der mit den ganzen Nüssen auf den Leim gegangen. UND ich habe eine Traditionsbäckerei vor meiner Tür, die täglich frisch Backt. Ich glaube jeder Ernährungsberater, der das hier liest, erleidet allein vom Lesen einen Zuckerschock, aber die Hauptsache ist ja, dass es mir gut geht und das tut es! Also!- Keine Sorge alles im Diabetiker unkritischen Bereich, für mich zumindest. Wäre ich Diabetikerin würde ich über meinen Lebensstil zurzeit keine Auskunft geben, sicher ist sicher.

Nun zum Thema! Ich möchte mich eigentlich gerade nur dafür rechtfertigen, dass ich leider doch wieder zu sündigen Dingen gegriffen habe. Leider auch noch unbemerkt. Was die Sache nur viel, viel schlimmer macht. So war das schon immer, auch auf der Arbeit. Was bekommt man geschenkt, wenn die Patienten dir Ihre ganze Dankbarkeit, bei der Entlassung mit auf den Weg geben möchten? Natürlich Schokolade! Und die steht dann da auf dem Tisch und du vor ihr und hast Hunger, aber keine Zeit, weil ihr wieder unterbesetzt seid und du eigentlich ,laut den Patienten besser gestern, als heute alles erledigt hättest, denn sie warten ja immer hin schon seid Stunden und Frau Müller wird auch immer vor Frau Schmitz gewaschen und so weiter. Und nun? Was tust du? Genau du greifst zum Riegel und bist glücklich. Eine halbe Stunde später dasselbe Dilemma, andere Uhrzeit, gleicher Ablauf.Und so geht es den ganzen Tag.Nebenbei redet man sich ein, dass der Riegel so klein ist, dass man ihn eigentlich gar nicht sieht. Der erste Weg zur Besserung IST die Erkenntnis, bringt eigentlich auch keine Besserung, denn satt wirst du vom nichts essen auch nicht. Langanhaltend satt von süßem leider aber auch nicht. Blöd.

Deswegen habe ich heute nochmal neu angefangen und mir nur Salat bestellt.

Ist lecker keine Frage, aber dann eben doch keine Schokolade. Nach meinem Training heute musste ich nur feststellen das meine Kondition schon echt besser geworden ist und deswegen wäre es so schade, wenn es jetzt alles viel länger dauern würde nur weil ich nicht auf solch braune Kleckse verzichten könnte.

Ich muss mir einfach einreden, dass Sie schlecht zu mir sind. Sie lästern über mich so wie sie da liegen in ihren Riegeln schauen sie nur abschätzig auf mich herab, wollen nur ein zu Hause auf meinem astral Körper. PFFF die können mich mal diese blöden Verräter. Jetzt und für die nächsten sechs Wochen . So !

Ich bin aber auch ein Mensch der nicht von jetzt auf gleich alles ändern kann. Ich kann mal drei vier Tage Almased durchziehen, falle anschließend aber schnell wieder zurück in mein altes Muster. Auf Grund dessen bin ich froh drüber, das ich jetzt bei null anfange und an einem Punkt stehe an dem es nicht schlimmer sein könnte, denn im Grunde muss ich alles ändern. Im ersten Anlauf möchte ich erstmal den Sport ans Laufen bringen und zumindest das klapp! Dort bin ich bis jetzt immer regelmäßig gewesen. Und deswegen bin ich auch stolz auf mich. So wie es jeder sein sollte von uns. Ebenso kleine Dinge verdienen es gewürdigt zu werden. Wir sind nicht von Anbeginn perfekt, das alles ist ein Weg, der hinter sich gebracht werden muss.

Eure Alina

Das könnte dir gefallen ...

2 comments

  1. Ich muss das jetzt loswerden: RIESEN Kompliment! Ich finde das was du schreibst und auch wie du es schreibst, einfach toll. Auch wenn ich (noch?) keine Mama bin, erkenne ich mich in ganzen vielen Dingen wieder und irgendwie fühl ich mich danach ein wenig erleichtert, dass es nicht nur mir so geht. Respekt für deine Ehrlichkeit und deinen Mut das auch zuzugeben – damit Leute, wie ich es lesen können und denken: Puuuh bin ich also doch kein Alien unter einer fremden Masse von Menschen, die alle Fitnessstudios gaaanz toll finden und Schokolade ja auch als Kind schon eklig fanden 😉 Mach weiter so! Ich schaue ab jetzt mal regelmäßiger rein und drücke dir die Daumen!

    Ganz lieben Gruß
    Zeineb

    1. Liebe Zeineb,

      es freut mich sehr, dass auch einer “Nicht”-Mama mein Blog so gefällt. Mein Ziel ist es Welten zu vereinen und Barrieren abzuschaffen, denn im Grunde sind wir alle gleich- mit den gleichen Gelüsten, Ängsten und träumen. Nicht 1 zu 1 versteht sich, aber im Endeffekt sind wir uns alle sehr ähnlich. Keiner muss sich dafür schämen wie er ist und dafür stehe ich. Danke für deine Lieben Worte- bis bald.

      Deine Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.