Wanderlust – eine Herznotiz an die Natur

I was amazed that what I needed to survive could be carried on my back. And, most surprising of all, that I could carry it.

– Cheryl Strayed

 

Die Natur macht bewusst wie viel man schaffen kann, wo Grenzen liegen und sich neue Möglichkeiten bieten.

Rastlos

An manchen Tagen verspürt man das sehnsüchtige Gefühl nach Luft und Weite. Der Kopf möchte den Gedanken Raum geben. So packt man den kleinen Rucksack – nicht professionell, nur das Wichtigste: eine Flasche Wasser, eine Jacke für kalte Momente und Obst. Sobald man in die bequemsten Schuhe die man besitzt geschlüpft ist, tragen einen die eigenen Füße in die Ferne.

Überwinden

Während des Weges wird man sich vielleicht manchmal fragen warum man diesen Weg überhaupt eingeschlagen hat – zu weit, schwerlich und mühsam. Eine Metapher für das Leben an sich. So beginnt die Auseinandersetzung mit dem Selbst und dem was uns umgibt. Immer wieder muss und musste ich bei meinen Wanderungen und Reisen an Cheryl Strayed denken, die Autorin des autobiografischen Romans Wild: From Lost to Found on the Pacific Crest Trail. Das Buch habe ich leider nie gelesen, aber vor einigen Tagen auf einem Flohmarkt endeckt und gekauft. Der Film Wild mit Reese Witherspoon, hat mich auf eine unkitschig-leidenschaftliche Art berührt. Oft habe ich beim Wandern diese Selbsterfahrung gespürt die Reese Witherspoon so intensiv vermittelt.

Ankommen

Die Erfahrung das man alles was man benötigt in einem Rucksack auf dem eigenen Rücken tragen kann, verschwimmt mit der Erfahrung dies auch in gedanklicher Form tun zu können. Herz und Kopf erleben den Wandel, während sie sich in der körperlichen Überwindung befinden. Schritt für Schritt bewegt sich das Herz, die Seele und man erlebt wie aus dem Überwinden – Leidenschaft, Stärke und Freiheit ihre Kraft ziehen und jeden weiteren Schritt ermöglichen.

Habt ihr das Buch gelesen oder den Film gesehen? Und was sind eure Erfahrungen mit Natur, Wanderlust und Rastlosigkeit?

Ich für meinen Teil werde das Buch in den kommenden zwei Wochen lesen und weiterwandern, von meiner Leseerfahrung werde ich euch berichten.

Liebst und bis bald, Malia

 

Das könnte dir gefallen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.