Der Mann an meiner Seite // Vater meiner Kinder

sectio, wunsch nach spontaner geburt, natürliche Geburt

Anläßlich des zu erwartenden Themas am Donnerstag: „Ein Papa erzählt“ habe ich mir die Mühe gemacht und im www danach geschaut: „Was könnte mich erwarten?“ Doch anstatt auf Männer Parolen bin ich auf eine Blogparade #Paparade gestoßen: “ Warum der Papa für uns so wichtig ist bzw. Warum wir Papa so sehr lieben!“ Und da habe ich mir gedacht: “ Ja warum eigentlich? “ Nun folgt mein Teil zur Blogparade #Paparade von dem tollen Blog Verflixter Alltag: „Warum Väter so wichtig sind.“

Lieber Papa,

Wo standen wir einst- wo wir jetzt nicht mehr stehen? Noch gar nicht all zu lange- Teilen wir uns Herz und Bett und doch ist zwischen uns ein Band, das selbst der Stärkste nicht vermag zu brechen. Warum du mir so wichtig bist kann ich kaum in Worte fassen, aber ich kann in Worte verpacken warum du für uns, als kleine Familie unverzichtbar bist. Seid der Kleine Mann uns Herz und Verstand geklaut hat, ist viel passiert. Viel öfter als früher sind wir an dem Punkt angekommen: uns zu fragen wo stehen wir jetzt- gemeinsam? Doch irgendwie haben wir es immer geschafft eine Balance zu finden. Mal mit härteren Auseinandersetzungen, mal mit kleineren. Warum du für mich als Mann an meiner Seite wichtig bist, das weißt du, denn sonst hätte ich kein Kind mit dir. Doch warum du, als Vater unverzichtbar bist das erkläre ich dir jetzt:

Du wirst stets ein Vater sein, der seinem Sohn die Welt zeigen will, da du derjenige bist, der sie mir jeden Tag aufs neue: auf deine Art und Weise näher bringst.

Du wirst stets ein Vater sein, der mit seinem Sohn die Welt erobern wird, da wir schon gemeinsam die Welt an uns gerissen haben.

Du wirst unserem Sohn, stets die männliche Stütze liefern, die er benötigt um Fuß in dieser Gesellschaft zu fassen und Vertrauen zu lernen.

Du wirst ihm ein Freund sein, der mit ihm die verrücktesten Dinge macht, weil du mir schon der beste Freund bist.

Du wirst immer der Anker unseres Schiffes sein, wenn es mal wieder zu hoch hinaus wollte, denn schon jetzt erdest du mich jeden Tag aufs Neue, in meinem Chaos.

Du wirst stets die Insel für ihn sein, die ruhig ist, wenn er es braucht oder die Partyinsel die ihn aufheitert, wenn sein Herz schmerzt und seine Mutter vor Gefühlen mit dahin siecht.

Du bist jetzt schon der fehlende Part, den eine Mutter nie ausgleichen kann.

Du bist jetzt schon, der ruhige Pol, der ich nie sein werde, weil meine Gefühle mich verwirren.

Du bist jetzt schon sein Halt, wenn er sich abstützen muss.

Du bist jetzt schon seine Hüpfburg auf der er den größten Spaß zu haben scheint. Eine Industrie wird dem nie gerecht werden.

Du bist seine Therapie, wenn er viel erlebt und nicht weiß wohin mit seinen Gefühlen. „Ahhh,Ohhh,bhsrfzisdk.“

Du bist seine Anlaufstelle, wenn er sich verloren fühlt in dem viel zu großen Wohnzimmer

Du bist…. sein VATER- ein Mann zudem er stets hoch blicken wird in der Hoffnung so zu werden wie du es schon bist. Diesen Teil wird eine Mutter nie erfüllen können, denn ich bzw. wir sind wie wir sind. Wir sind alles was das Herz begehrt und noch viel mehr, aber eins werden wir nie sein: Ein Vater- der Ausgleich zur Mutter. Oft denke ich, alleine wär ich genau so gut dran, aber eigentlich ist diese Denkweise nur mein viel zu großer Egoismus, denn wenn du nicht wärst wer wäre ich dann?  Vor allem welch eine Mutter wäre ich? Ich bin stets die beste Mutter die ich sein kann, weil ich dich an meiner Seite habe. Ich denke, wenn es dich nicht geben würde, wären manche Dinge nicht so gelaufen wie sie es sind, denn du bist mein Halt egal wann; ich weiß ich kann mich auf dich verlassen. Oft sind es kleine Situationen, die in der Zeit ihre Bedeutung verlieren.

Vielleicht vergesse ich es deswegen so schnell wie wichtig du doch bist. Ohne dich wüsste ich nicht wo ich heute wäre mit dem kleinen Einbrecher. Du hast uns stets den Weg gewiesen. Als ich am Anfang des Stillens unendliche Schmerzen hatte-warst du es, der mich liebevoll in den Arm nahm und mir Mut zusprachst. Nachts saßt du neben mir und wachtest über mich wie ich über unseren Einbrecher. Ich weiß nicht ob ich es ohne dich geschafft hätte. Wenn ich meinen sicheren Halt verliere, kann ich sicher sein, dass du irgendwo schon wartest in der Gewissheit, dass es so kommen würde. Mit dir wird jede Niederlage nicht ganz so schlimm, denn du machst meine Welt freundlicher.

Ohne dich hätten wir keine Blumen, denn ich vergesse jedes Lebewesen, das sich nicht bemerkbar macht. Ohne dich hätten wir viele andere Lebewesen, da ich den Müll und Essensreste gerne mal vergesse. Ohne dich würden Gegenstände anfangen zu Philosophieren, da sie Tage ihren Standort nicht wechseln würden. Ohne dich wäre ich mit wenigen Worten gesagt- nicht ICH.

Und das wichtigste ohne dich gäbe es kein UNS!

Und ,weil alles so viel besser mit dir ist, ist auch jeder Streit ein neuer Schritt in die richtige Richtung. Wir sind auf einem gemeinsamen Weg und nur, dass ist es was zählt. Selbst 35kg mehr auf meinem einst so perfekten Körper haben dich diesen Weg nichts aus den Augen verlieren lassen. ( Kleiner Scherz am Rande) Warum ich das erzähle? Weil es zeigt, dass du stets da bist. Du bist wichtig, weil du uns- deine Familie nennst, hältst und führst mit all deiner Menschlichen Kraft. Ich weiß, dass es oft nicht einfach ist und dennoch stehst du jeden Tag auf: gehst zur Arbeit und anschließend bist du für uns da. Für manche selbstverständlich, aber für uns der Grund warum wir niemals auf dich verzichten könnten.

Summa summarum brauchen WIR dich weil, du uns komplett machst!

Wir Lieben DICH Papa

&

Danke<3

 

 

 

3 comments

    1. Ich habe mich sehr gefreut, dass du so eine tolle Idee auf deinem super schönen Blog hattest.

      Liebste Grüße
      Aina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.