Was braucht mein Baby? Eine Checkliste für die Erstausstattung

Checkliste Erstausstattung Baby

Wer kennt sie nicht? Die ganzen Fragen rund um die Erstausstattung des Nachwuchses: „Habe ich genug Klamotten für mein Neugeborenes?“ „Sollte ich in 50 oder doch in lieber in 56 kaufen?“ „Was brauche ich unbedingt und was eher selten oder gar nicht?“ Nach der sehr intensiven Frage, um die richtige Bestückung der Kliniktasche, schließen sich die ganze Fragen rund um die erste Ausstattung des Babys gleich hinten an. Fragen über Fragen im Leben einer werdenden Mama bzw. Familie. Oder?

Doch, was braucht man wirklich in der ersten Zeit mit einem Baby?

Mir ging es in meiner Schwangerschaft oft so, dass ich dachte: „Hilfe. Ich werde vom Angebot erschlagen“. Ich las viel, doch so recht, wusste ich nicht, welcher Checkliste ich nun wirklich mein Vertrauen schenken sollte.

In meiner zweiten Schwangerschaft schien ich bereits um einiges routinierter. So kam es, dass bei meinem Erstgeborenen der Kleiderschrank noch aus allen Nähten platzte, weil ich alles kaufte, was mir gefiel, während ich mich bei meiner Tochter brav an die Liste meiner geliebten Hebamme hielt. Gut, ich gebe es zu! Vielleicht ist auch bei meinem zweiten Kind, das ein oder andere Kleidungsstück mit in den Kleiderschrank geflattert, weil ich es einfach haben MUSSTE, aber so grundsätzlich kaufte ich wirklich deutlich weniger, als in meiner ersten Schwangerschaft.

Ein zusätzlicher, sehr gravierender Unterschied bei meinem jüngsten Kind ist auch gewesen, dass ich rein gar nichts in 50 kaufte, denn auch das kann man im Falle des Falls nachträglich organisieren und die meisten Babys kommen tatsächlich größer zu Welt. Ich ging sogar so weit, dass ich kaum in 56 kaufte, sogar den größten Teil bereits in 62/68 zu Hause liegen hatte. 1-2 Wochen schien alles an ihr etwas „zu groß“ aber bei dem Wachstum, welches Neugeborene an den Tag legen, dauert es wirklich nicht lange bis sie in die größere Kleidergröße hineinpassen.

Die Checkliste für die erste Zeit zu Hause

  • 8 Wickelbodys aus Baumwolle oder  Wolle/Seide (sehr zu empfehlen)
  • 6 dünne langarm Pullover
  • 6 Strampler oder Overalls (am besten mit Knöpfen unten)
  • 2 leichte Kapuzen-Jacken
  • 4 Schlafanzüge
  • 2 Babymützchen
  • 1 Paar Fäustlinge
  • 4 Paar Woll-Söckchen
  • 6 Paar Erstlingssöckchen
  • 4 Mullwindeln
  • Kuscheldecke zum Einschlagen, ca. 75 x 100 cm.
  • evtl. Pucksäckchen (meine haben es geliebt – alternativ geht auch eine sehr große Mullwindel)
  • Schlafsack
  • 2 Handtücher mit Kapuze
  • 2-3 weicher Waschlappen
  • 1 Fußsack für den Kinderwagen
  • evtl. 1 Lammfell (Ich habe es für meine Kinder geliebt)
  • Tragetuch/Kinderwagen
  • Wickeltasche
  • Wickelunterlage

Wickelecke

Ich habe für meine Kinder die ersten Wochen wirklich nicht viel benötigt.

  • Wickelkommode
  • Windeln
  • Windeleimer
  • Babybürste
  • Nagelschere
  • Waschlappen
  • klares lauwarmes Wasser
  • Wundschutzcreme (kann man aber auch erst kaufen, wenn das Baby wirklich wund zu werden scheint)
  • evtl. Heizstrahler

Stillebedarf oder Fläschennahrung

  • Stillkissen
  • Stilleinlagen
  • Wollfett gegen entzündete Brustwarzen
  • 1 Still-Bh (den Rest am besten erst kaufen, wenn bereits 1-2 Wochen gestillt wurde, da sich die Brust stark verändert)
  • Nahrung (wenn man von vornherein weiß, dass man nicht stillen möchte, ansonsten würde ich dies nicht empfehlen)
  • Flaschenzubehör

Schlafplatz

  • Wiege/Stubenwagen/Beistellbett
  • Matratze
  • Spannbettlacken
  • Schlafsack
  • Babyphone
  • Spieluhr
  • Mobile
  • Schnuffeltuch (aber Vorsicht, sehr beliebtes Geschenk)

 

Meine Empfehlung für werdende Eltern

Ich kann Euch nur eine Empfehlung mit auf den Weg geben: Kauft gewisse Dinge erst ein, wenn ihr sie wirklich benötigt. Babys brauchen nicht viel. Es muss warm sein. Sie brauchen Eure Nähe und das ein oder andere Utensil für die tägliche Pflege, aber ansonsten? Ihr wisst nicht, ob ihr ein Baby bekommt, das zu einem wunden Popo neigt. Oder vielleicht unter den drei-Monats-Koliken leiden wird. All das, erfahrt ihr, wenn ihr zu Hause seid. Erst dann müsst ihr im Grunde handeln und könnt es noch, denn alles gibt es beinah durchgehend zu kaufen.

Ein wunder Popo kündigt sich an. Meine Erfahrung ist, dass klares Wasser bei der täglichen Pflege ausreicht, um die zarte Haut eines Babys zu umsorgen. Dank, der lieben Mari von Baby Kind und Meer bin ich vor einiger Zeit aber auf eine sehr umfangreiche Checkliste gestoßen. Solltet ihr wirklich das rund um sorglos Paket wollen ist diese Liste für die Erstausstattung sehr zu empfehlen, denn dort wird wirklich alles aufgelistet. Die liebe Mari hat zusätzlich noch ein paar spannende Tipps für werdende Eltern auf der aufgeführten Seite von Zalando verfasst. Ich finde diese sehr gelungen und nehme sie gerne mit auf in meine Empfehlung.

Vielleicht schaut ihr einfach mal hier auf Zalando.de vorbei und macht Euch selbst ein Bild, ob ihr mit den Informationen rund um die Erstausstattung für euer Baby zu Recht kommt. Sie ist zwar von einer recht großen Website, aber ich finde im Gegensatz zu vielen anderen mir bekannten Listen sehr umfangreich und vor allem auch zum Download gedacht. Aus diesem Grund empfehle ich sie Euch an dieser Stelle.

 

Habe ich etwas wichtiges vergessen? Schreibt es mir gerne in die Kommentare. Ich werde es zusätzlich mit Namen aufnehmen.
Eure Alina!

 

 

 

Die Erstausstattung fuer mein Baby - Erfahrungen einer zweifach Mama

Alina
Follow me

Alina

Bloggerin bei Liebling, ich blogge - jetzt!
Ich bin 29 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder. Kochen, backen und tanzen zusammen.
Alina
Follow me

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.