Black in Black: Wer bin ich?

Bin ich eine gute Mutter? Leben mit Kindern, Familie, Mama

Es gibt Tage, an denen zweifelt man. Sicherlich kennt jeder von Euch dieses Gefühl? Bei mir gibt es Tage, da zweifel ich an meinen Kompetenzen, als Mutter. Es gibt Tage, da zweifle ich an meinen Kompetenzen, als Bloggerin und es gibt Tage, an denen zweifle ich an allem und jedem – besonders an mir.

Meinen Job, als Mutter kann ich nicht kündigen. Wird das Zweifeln zu groß, setze ich mich mit einer Tasse Tee in eine ruhige Ecke und überlege, wer ich eigentlich sein möchte. Ich überlege, ob ich meinen Job bis hier hin gut gemacht habe. Ich setze mich mit mir und den Konsequenzen auseinander.

IMG_1036
Manchmal zweifle ich an mir

An irgendeinem Punkt komme ich zu der Entscheidung, dass ich meinen Job, als Mutter recht passabel absolviere. Mein Sohn ist sehr glücklich. Ich bin mit ihm sehr glücklich. So groß, die Zweifel, als Mutter auch sein mögen, an irgendeinem Punkt merke ich immer, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich bin, als Mutter nur ich selbst -mit ganz viel Herzblut.

Als Bloggerin fühlen sich die Zweifel anders an. Ich komme nicht so schnell zu einer Lösung. Ich weiß nicht mehr, ob das was ich tue von Nutzen ist. Ob ich mich in irgendeiner Form von anderen unterscheide oder nur ein stummer Mitläufer bin. Mir ist es wichtig auf keinen fahrenden Zug aufzuspringen. Mir war es schon immer wichtig jemand zu sein, der etwas hinterlässt. Ich habe das Gefühl, dass wir Blogger in dieser großen Bloggerblase so verdammt austauschbar sind. Viele haben das gleiche Design, die gleichen Themen, die selben Kooperationen. Die „Konkurrenz“ ist groß. Die Leser sind schnell weg, wenn es Ihnen nicht gefällt. Dabei würde ich einfach nur so gerne ein Stück meines Herzens hier lassen.

Es macht mir zu schaffen, wie präsent ich sein muss. Mir macht es zu schaffen immer kreativ zu sein, denn davon lebt das was ich tue. Versteht mich nicht falsch! Ich tue das hier sehr gerne. Ich schreibe gerne, sogar sehr gerne. Es ist das, was ich von Herzen liebe und doch fehlt mir die Antwort auf die Frage: Was zeichnet mich auf diesem Blog bloß aus? Ich kann nichts besonders gut und wenn ich ihr wärt, gäbe es an mir nichts was ich gerne auch so machen würde. Mache ich mich zu klein?

Ich liebe meine Kollegen. Ich liebe es mich von ihrer Inspiration anstecken zu lassen und doch zweifel ich an meiner Individualität. An dem Stück, dass mich ausmacht und weiterbringt. Es schüchtert mich ein – neben ihnen zu existieren. Suche ich einfach nur noch meinen Platz oder gibt es womöglich keinen mehr für mich?

Ist es wieder nur eine Phase?

Mutter sein, das kann ich!

Das Outfit

Bluse Mona Blusen

Kette Pippa und Jean

Hose ATO Berlin

Sammy Pullover Zara

Eure Alina!

Alina
Follow me

Alina

Bloggerin bei Liebling, ich blogge - jetzt!
Hier schreibt Alina, Mama von zwei Kindern, 28 Jahre jung und wohnhaft am Stadtrand von Köln. Meine Leidenschaft gilt dem Schreiben, Reisen und Leben in meiner kleinen Familie.
Alina
Follow me

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

3 comments

  1. Ein schöner Artikel mit einem Thema, das eine Bloggerkollegin und mich gerade gestern erst beschäftigt hat. Und ich bin mal so frech und kopiere meinen Kommentar aus einer Facebook-Gruppe hier hin, weil ich es noch treffender nicht ausdrücken kann 😉 Ich glaube, alle sensiblen Menschen kennen und haben diese Zweifel – und du musst nicht besser/inspirierender/kreativer sein als andere – ich weiß nicht, woher dieser Wunsch nach Superlativen kommt, den uns die Gesellschaft jeden Tag um die Ohren haut. Erfolgreiche Blogger tun dies oder jenes… Schmarrn! Erfolgreiche Blogger haben Freude am Bloggen. Erfolgreiche Menschen haben Freude am Leben, an ihrem Dasein, an ihren Lieben. DAS ist für mich Erfolg. Nicht das Bankkonto, nicht die Follower-Zahl, nicht die Größe von Auto, Haus oder Kooperationsbudget. Genieße, was du tust – dann hast du schon alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt 🙂 Ganz liebe Grüße! Kea

  2. Ein aktuelles Thema, wo die passende Antwort nicht so einfach ist, aber ich denke schon, dass hier für jeden Platz ist und du dich in deiner eigenen Art von anderen abhebst. Bleib einfach du und nutze den Blog für dich und das was du möchtest.
    Liebe Grüße
    Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.