Bilanz

Du und ich. Wir zwei gehen seit zwei Jahren Hand in Hand gemeinsam durchs Leben. Vor zwei Jahren durfte ich dich kennenlernen. Seitdem hat sich meine ganze Welt verändert. Wie ist das Leben, als Mutter? Haben sich meine Erwartungen erfüllt? Hat sich mein Traum glücklich zu sein der Realität angenähert?

Vor 27ig Jahren öffneten sich meine Augen. Bereit die Welt zu entdecken. Auf diesem Weg, bis heute – habe ich mit diesen Augen viel gesehen. Habe mit meinem Herz intensiv gefühlt. Ich hatte große Bedenken, dass ich je das Glück des Lebens in mich aufsaugen würde. Ich weiß nicht woher der Zweifel rührte. Waren die Erlebnisse zu intensiv? War die Gewalt die ich mit ansehen musste zu einschneidend? War der Verlust der Frau, die ich so sehr liebte, dass es selbst heute keine Worte dafür gibt – zu schmerzhaft?

Inzwischen bin ich seit zwei Jahren Mutter eines Sohnes. Eine Zeit, die alles andere in den Schatten stellt. Eine Zeit, die alles bisher passierte unglaublich nichtig macht.

Seit mein Sohn auf der Welt ist besteht meine Lebensaufgabe nicht mehr darin meine Wunden zu heilen. Meine Welt wird von der Aufgabe geprägt in seiner Welt solche Erschütterungen nie entstehen zu lassen.

Er hat mich an seine Hand genommen. Hat mir damit, das größte Geschenk meines Lebens bereitet. Mein Kind hat mir zu verstehen gegeben, wie schnell die Zeit durch unsere Finger rinnt. Seine Hände, die noch vor zwei Jahren so viel kleiner waren, als jetzt.

Eine Zeit in der ich gefordert wurde, wie nie zuvor. Alles was ich bisher, als schwierig verstand ist kein Vergleich zu der Verzweiflung, die ich heute beinah täglich fühle und doch – wurde ich nie mehr entlohnt, als durch das Leben meines Sohnes.

Nie war ich erschöpfter, als jetzt. Nie war das Leben härter, als heute, in einer Zeit – in der ich mehrmals am Tag an meine Grenzen stoße. Nie hatte ich mehr Angst im Leben, als jetzt. Meine Angst lässt mich aus meinen Träumen aufschrecken. Was würde passieren, wenn ihm was zustößt? Wenn mir etwas passiert? Die Angst lässt mich in der Nacht über Stunden wachliegen.

Nie war das Leben wertvoller und schöner, als jetzt.

Die letzten zwei Jahren haben mir gezeigt, dass jeder Mensch, egal mit welcher Geschichte mit welcher Erfahrung und welchem Hintergrund glücklich werden kann. Die letzten zwei Jahre haben mir gezeigt, dass die zerbrochene Familie, die mir mit auf meinen Lebensweg gegeben wurde keine Auswirkung auf das Leben meiner Kinder haben muss.

Die letzten Jahre haben mir gezeigt, dass der größte Verlust, auch gleichzeitig, die schönste Erinnerung, die schönste Geschichte sein kann, die ich je zu erzählen haben werde. Als mein Sohn mich vor zwei Jahren an die Hand nahm um mir das Leben aus einer neuen Perspektive zu zeigen hätte ich nicht gedacht, dass es so schön sein würde den Tau von den Blättern zu beobachten. Ich hätte nie erwartet, wie schön es sein würde, nach Hause zu kommen.

Ich hätte nie erwartet, dass das Gefühl zu Hause zu anzukommen, ein anderes sein würde, als ziellos durch die Straßen zu irren und voller Sehnsucht von zu Hause zu träumen. Ich glaube ich hätte nie erwartet, dass es, dass hinfallen, aufzustehen und weitermachen sein würde, das irgendwann zu meiner größten Stärke werden würde. Und das auch nur, weil es dannach oftmals viel schöner weitergeht, als je zuvor. Jede Phase ist so viel schöner, als die Phase davor.

Die Rolle, als Mutter ist die Aufgabe, die ich von all meinen Rollen am meisten Liebe. Ich liebe es ihm meine Hand zu reichen, in der Gewissheit, dass nicht er es ist, der sie braucht, sondern ich, die Frau – die, die Augen eines Kindes längst verloren hatte.

Alina
Follow me

Alina

Bloggerin bei Liebling, ich blogge - jetzt!
Hier schreibt Alina, Mama von zwei Kindern, 28 Jahre jung und wohnhaft am Stadtrand von Köln. Meine Leidenschaft gilt dem Schreiben, Reisen und Leben in meiner kleinen Familie.
Alina
Follow me

Schön, dass Du da warst! Sehen wir uns bald wieder?

4 comments

  1. Hallo liebe Alina,

    Wie wundervoll dieser Text ist! Deine Worte haben mich sehr berührt und bringen so sehr zum Ausdruck was ich für unser kleines Mädchen empfinde! Nach dem Verlust meiner Mama, haben wir kurze Zeit später ein absolut unerwartetes und wunderschönes Geschenk von ihr bekommen. Ich wurde schwanger und seit dem unser Schatz da ist, vermisse ich meine Mutter zwar trotzdem jeden Tag unglaublich, aber irgendwie lebt sie durch unsere Tochter ein kleines bisschen weiter;) Durch die neue Verantwortung und bedingungslose Liebe hat mein Leben einen ganz neuen Sinn bekommen und ich glaube aber auch, dass meine Tochter mir oft die Hand reicht!
    Mach weiter so! Du hast ein wunderbares Talent.

    Liebe Grüße von den Kölner Südstadtmädels

  2. Hallo Alina,

    sehr schöne Worte für ein so bedeutendes Ereignis.
    Kinder sind etwas grossartiges und trotz der Verzweiflung, Angst und Erschöpfung zahlen sie es einem jeden Tag Millionenfach zurück.
    Mein Sohn ist mittlerweile 22 Jahre und es gab gute und schlechte Zeiten, aber die hingebungsvolle Liebe, die eine Mutter empfindet, hört nie auf.
    Lass Dir weiterhin die Welt von Deinem Sohn zeigen, so lernst Du die ganze Welt neu kennen 🙂
    Viel Spass weiterhin beim schreiben und erleben

    Liebe Grüsse
    Tammy

  3. Mal wieder sooo schön geschrieben ❤️❤️❤️
    Aber kann das sein das Dein Datum falsch ist? Da steht 2015 und wir haben ja schon 2016 ??

    1. Liebe Yvonne,

      super gut gesehen. Du hast natürlich recht. Ich habe es gerade geändert.
      Ich danke dir für deine wachen Augen.

      Drück dich 🙂
      Deine Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.