Wie geht es für mich nach meiner Fastenzeit weiter?

Meine Fastenzeit hat mir gut getan. Ich habe die letzten vier Tage viel über mich gelernt und darüber, was ich mir von meinem Lebensstiel erwarte. Ich möchte glücklich sein. So wie jeder von uns, nehme ich an, oder? Das Schöne ist? Meine Fastenzeit hat mir gezeit, dass ich sehr zufrieden bin mit meinem Leben. Ich verstecke mich nur viel zu viel. Bin viel zu sensibel, wenn es darum geht, wie andere auf mich reagieren. Ist doch eigentlich vollkommen egal, was andere meinen, wenn man selbst zufrieden ist.

Ich verstecke mich hinter meiner nicht perfekten Figur und gebe ihr unterbewusst die Schuld dafür, warum ich mich so klein vor anderen Menschen mache. Um dieses Muster nicht zu unterbrechen, tue ich allerhand, um meine Figur zu behalten, denn eigentlich möchte ich gar nicht so viel essen und trinken den ganzen Tag. Es geht mir viel besser mir einer bewussten Ernährung. Genau da möchte ich jetzt hin. Frisches Essen, selbst zubereitet mit tollen Speiseplänen und viel Liebe in meiner Küche. Heute gab es selbst gemachte Wraps mit Avocadocreme und Blumenkohl-Nuggets. Meine Kinder haben in ihrem Leben noch nie Blumenkohl gegessen. Heute haben sie in im wahrsten Sinne des Wortes verputzt.

Die ersten Tage nachdem Fasten sollen sanft verbracht werden. Wenig Essen. Gesund und ausgewogen. Suppen sind gut. Obst eine herrliche Idee. Intervallfasten als Anschluss ebenfalls. Die nächsten Tage werde ich hier etwas genauer auf die Aufbautage eingehen und ein paar Rezepte online stellen.

 

Zusätzlich starte ich die 30 Tage Plank Challenge. Inspiriert wurde ich von der lieben Junimama. Ich bin gespannt, wie mein Körper in 30 Tagen aussieht. Das tolle am Fasten und der Challenge ist – man weiß immer, dass es irgendwann vorbei ist. Daher finde ich das Konzept so gut.

Neben dieser Challenge möchte ich weiter im Intervallfasten aktiv bleiben. Hier gibt es verschiedene Ansätze, die ich euch gerne genauer erklären werde. Ich habe mich selbst noch nicht ganz entschieden, welchen Weg ich einschlagen werde.

Habt ihr Erfahrungen auf diesem Gebiet?

Erster Tag der #30tagePlankChallenge

Ich freue mich wahnsinnig auf die nächsten 30 Tage und bin schon sehr gespannt wie es mir dannach gehen wird.

Na, macht wer mit?

 

familienblog mit alltagsgeschichten rund um das leben einer familie

Alles über meine Fastenzeit? Hier erfährst Du mehr!

Der Entschluss zu Fasten

Die Reise beginnt mit dem Entlastungstag

Der erste Tag ist um – mein Fastentagebuch

Fastentagebuch Tag 2 und 3

Fastenbrechen

 

Alina

Ich bin 29 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder. Kochen, backen und tanzen zusammen.

2 Comments
  1. toll, dass du das gemacht hast! ich kann dir auf jeden fall raten, mit viel veganer und pflanzlicher ernährung weiterzumachen und kalt gepresste säfte einzubauen, bzw wenn fasten, dann mit kalt gepressten säften :) lg

  2. Du siehst wirklich super aus, aber ich kann dich auch total verstehen, denn mir geht es ähnlich. Mehr mit sich selber zufrieden sein. Gar nicht so einfach. Ich versuche auch bewusster zu essen, auf Kohlenhydrate zu verzichten und jeden Tag ein bisschen Sport. Vom Intervallfasten hört man ja jetzt öfter. Ich habe das Tabata – Konzept für mich entdeckt. Vielleicht ist das auch etwas für dich?

Leave a Reply

Your email address will not be published.